• Versandkostenfrei ab 29,-
  • 30 Tage kostenlose Rücksendung
  • Über 10.000 Artikel
Eine Nahaufnahme eines Bernhardtiners.

Der Bernhardiner – treuer Riese mit großem Herz

Sich mit einem Schnapsfass um den Hals tapfer durch den Schnee kämpfend – das ist das Bild, das viele im Kopf haben, wenn sie an den Bernhardiner denken. In der Tat wurde diese imposante Hunderasse in den Alpen lange Zeit bei der Suche nach Lawinenverschütteten eingesetzt – und das mit großem Erfolg. Heute wird der Sankt Bernhardshund meist als Familienhund gehalten. Kein Wunder, denn der sanfte Riese ist gutmütig, ausgeglichen und kinderlieb.

Loading...

Zuverlässiger Rettungshund aus den Alpen

Die Heimat des Bernhardiners liegt in den Bergen, genauer gesagt: in den Alpen. Hier waren die mächtigen Bauern- und Hirtenhunde seit dem frühen Mittelalter weit verbreitet. Im 17. Jahrhundert lebten die wachsamen Berghunde nachweislich am Großen Sankt Bernhard Pass bei Mönchen, die auf 2.469 Metern Höhe ein Hospiz errichtet hatten. Die Mönche setzten ihre Hunde bei der Suche nach im Schnee Vermissten und Verschütteten ein. Als Schweizer Nationalheld gilt der Bernhardiner Barry, der zu Beginn des 19. Jahrhunderts über 40 Menschen das Leben gerettet haben soll. Im Jahr 1887 wurde der Bernhardiner offiziell als schweizerische Hunderasse anerkannt.

Der Charakter des Bernhardiners

Ruhig und ausgeglichen – so könnte man das Wesen des Schweizer Nationalhundes beschreiben. Bernhardiner sind nur schwerlich aus der Ruhe zu bringen: Sie haben viel Geduldvor allem mit Kindern – und sind unglaublich gutmütig. Trotzdem sind sie wachsam und zeichnen sich durch einen ausgeprägten Beschützerinstinkt aus. Idealerweise leben sie im Kreis der Familie auf einem großen Grundstück, das sie bewachen können. Die treuen Gefährten weichen ihrem „Rudel“ ungern von der Seite und brauchen den ständigen Kontakt zu ihren Bezugspersonen. Bernhardiner sind deshalb keine Zwingerhunde.

Erziehung und Haltung des Bernhardiners

Eine gewisse Dickköpfigkeit ist den Bernhardinern in die Wiege gelegt. Sie müssen konsequent und mit starker Führung erzogen werden. Welpen sind sehr lebhaft und verspielt; sie brauchen von klein auf klare Anweisungen. Als Halter eines Bernhardiners sollte man stets im Hinterkopf behalten, dass diese Rasse allein durch ihr enormes Gewicht kräftiger ist als der Mensch. Die Größe von bis zu 90 Zentimetern muss im Alltag gemanagt werden. Der Riese benötigt viel Auslauf und wird in einer Etagenwohnung mitten in der Stadt nicht glücklich. Aufgrund seines dicken Fells fühlt er sich bei gemäßigten Temperaturen am wohlsten. Steigen die auf dem Thermometer nach oben, zieht er sich an ein kühles schattiges Plätzchen zurück. Im Schnee hingegen ist der Bernhardiner ganz in seinem Element und läuft zu Hochtouren auf.  Als Rettungshunde werden Bernhardiner wegen ihrer Größe heute nicht mehr eingesetzt. Stattdessen leisten sie als Therapiehunde in vielen Bereichen wertvolle Dienste.

Pflege des Bernhardiners

Das weiche, glänzende Fell des Bernhardiners lässt sich leicht bürsten. Während des Fellwechsels sollten Sie der Pflege täglich nahkommen.

Gesundheit des Bernhardiners

Die extreme Größe und das damit zusammenhängende hohe Gewicht können bei Bernhardinern zu gesundheitlichen Problemen wie zum Beispiel einer Hüftgelenksdysplasie (HD) führen. Ein Zuhause mit vielen Treppen ist für diese Rasse deshalb nicht empfehlenswert. Die Züchter von Bernhardinern wissen um das Problem der HD und achten in den letzten Jahren verstärkt darauf. Dies hat zu einem Rückgang dysplastischer Hunde geführt.

Die besten Produkte für Ihren Bernhardiner finden Sie bei uns!

Zu den Hundeprodukten

Ein Bernhardiner sitzt in einen Park

Steckbrief Bernhardiner

  • Rasse
    Bernhardiner
  • Herkunft
    Schweiz
  • Klassifikation
    Begleit-, Wach- und Hofhund
  • Größe
    Rüde 70 bis 90 Zentimeter Widerristhöhe, Hündin 65 bis 80 Zentimeter Widerristhöhe
  • Gewicht
    64 bis 120 Kilogramm
  • Körperbau
    kräftig, muskulös
  • Augen
    dunkelbraun bis nussbraun
  • Ohren
    lange Schlappohren in Dreiecksform
  • Fell und Farbe
    zwei Varietäten – Kurzhaar (Stockhaar) und Langhaar –, weiße Grundfarbe mit großen rotbraunen Flecken
  • Besonderheiten
    starker Beschützerinstinkt
  • Charakter
    gutmütig, ausgeglichen, wachsam, anhänglich, kinderlieb
  • Pflege
    regelmäßige Fellpflege

Finden Sie die passenden Produkte für Ihren Bernhardiner

Loading...

Weitere Themen im Überblick