• Versandkostenfrei ab € 29
  • 30 Tage kostenlose Rücksendung
Ein Cavapoo rennt über eine Wiese

So lernt der Welpe seinen Namen

Das erste Signal, das dein Welpe lernen muss, wenn er vom Züchter zu dir kommt, ist die Bedeutung seines Namens. Im Idealfall hat der Züchter bereits in der letzten Woche einzeln mit den Welpen gespielt und diese dabei schon an ihren Namen gewöhnt. Aber auch wenn dies nicht der Fall ist, wird dein Welpe seinen Namen schnell lernen, wenn du auf ein paar grundlegende Dinge achtest. Gestalte diese ersten „Lerneinheiten" positiv, damit der kleine Hund mit seinem Namen immer etwas Positives verbindet!

Loading...

Den Namen hören heißt: Den Menschen anschauen

Die Bedeutung, die der Name für deinen Welpen haben soll, ist Folgende: „Achtung, pass auf, du bist gemeint. Gleich passiert etwas, das für dich wichtig ist.“ Der Welpe soll also immer dann, wenn er seinen Namen hört, mit dir Kontakt aufnehmen und dich z.B. anschauen. So kannst du ihm danach weitere Informationen geben, ihm z.B. das Signal „Hier“ geben, wenn er kommen soll, oder aber auch einfach nur ein tolles Spiel mit ihm starten.

In ablenkungsfreier Umgebung trainieren

Damit dein Welpe seinen Namen lernt, beginnst du das Training in einer ruhigen und ablenkungsfreien Umgebung. In einem Augenblick, in dem dein Welpe dich gerade nicht anschaut, aber auch nicht vollkommen vertieft mit einer anderen Sache beschäftigt ist, sprichst du ihn mit seinem Namen an. Er wird dich daraufhin interessiert anschauen, was du sofort mit einer tollen Belohnung bestätigen musst. Dabei ist es egal, ob du deinem Welpen nun ein Futterstück gibst, ob du mit ihm ein tolles Spiel mit einem Gegenstand anfängst oder einfach nur zur Belohnung mit ihm schmust. Wichtig ist dabei, dass dein Welpe die auf das Schauen folgende Handlung ebenfalls als positiv empfindet. Suche also immer die individuell passende Belohnung für deinen Welpen und für die jeweilige Situation heraus.

Das Namenstraining mehrmals täglich wiederholen

Diese Übung wiederholst du nun mehrmals täglich hintereinander. Es ist bei dieser Übung besonders wichtig, dass dabei etwas für den Welpen Spannendes passiert. Wenn du Kinder hast, solltest du diesen erklären, dass zunächst einmal nur die erwachsenen Menschen diese Übung durchführen dürfen. Denn wenn der Welpe den ganzen Tag über seinen Namen hört, weil ihn eines der Kinder ruft, wird er für ihn irgendwann seine Bedeutung verlieren.

Loading...

Weitere Beiträge, die dich auch interessieren könnten

Weitere Themen im Überblick