00
Tag(e)
18
Stunde(n)
40
Minute(n)
21
Sekunde(n)

Mit Friends: 15% Rabatt auf Nassfutter

Mit Friends: 15% Rabatt auf Nassfutter

  • Filiale
  • Wiederbestellen
  • Warenkorb

Rollige Katze beruhigen – 6 Tipps für natürliche Entspannung

24.11.2023 - Lesedauer: 6 Minuten

Eine Katze streckt sich vor der Terrassentür

Rollige Katzen empfinden ein hohes Stresslevel und verhalten sich teilweise sehr ungewöhnlich. Lies hier, wie du deine rollige Katze mit natürlichen Mitteln beruhigen kannst.

Sobald deine Katze einmal geschlechtsreif ist, wird sie in regelmäßigen Abständen rollig. Diese Phasen sind sowohl für deine Samtpfote selbst als auch für ihr Umfeld oft alles andere als einfach. Lies hier, wie du deine rollige Katze am besten beruhigst und was du ihr in dieser Zeit Gutes tun kannst.

Loading...

Ursachen für das Verhalten einer rolligen Katze

Die Rolligkeit deiner Katze macht sich in den meisten Fällen durch einige typische Anzeichen bemerkbar. Dazu gehört häufig ein ausgeprägtes Schmusebedürfnis in den ersten Tagen, gefolgt vom namensgebenden Rollen über den Boden bis hin zu Markierverhalten und langanhaltendem, wehmütigen Miauen oder Maunzen. Letzteres kann gerade nachts sehr anstrengend sein, da dein Tier im schlimmsten Fall nicht nur dich und deine Familie, sondern auch sämtliche Nachbarn wachhält. Einige Katzen verlieren während der Rolligkeit auch ihren Appetit und verweigern aus diesem Grund das Futter.

Doch warum verhält sich deine Katze überhaupt so merkwürdig?
Sobald einmal die Geschlechtsreife erreicht ist, entsteht in deinem Stubentiger regelmäßig der natürliche Drang zur Paarung. In dieser Zyklusphase spielt der Hormonhaushalt verrückt und deine Katze setzt alles daran, einen paarungswilligen Kater auf sich aufmerksam zu machen, um die Rolligkeit zu beenden. Die genauen Zusammenhänge und viele weitere interessante Fakten hierzu findest du in unserem Beitrag Meine Katze ist rollig – Was kann ich tun?.

Die Rolligkeit ist für deine Katze sowohl physisch als auch psychisch eine große Belastung. Sie empfindet in dieser Zeit ein sehr hohes Stresslevel, das du mit einigen natürlichen Mitteln und Verhaltensweisen versuchen kannst zu reduzieren. Wir haben ein paar Tipps für dich, wie du deine rollige Katze beruhigen kannst.

Kater fernhalten: Aus den Augen, aus dem Sinn

Ganz so einfach ist es natürlich nicht, denn das Fernhalten von interessierten Katern verhindert zwar den Paarungsakt, befreit deine Katze aber nicht automatisch von den Symptomen ihrer Rolligkeit. Allerdings bereitet die Anwesenheit von Katern vielen rolligen Katzen zusätzlichen Stress und führt zu einer Verstärkung ihres Verhaltens. Um deinen Liebling zu entlasten und für mehr Ruhe in ihrem Umfeld zu sorgen, solltest du Kater darum möglichst weit auf Abstand halten. Das gilt sowohl für direkten Blickkontakt als auch für Duftspuren, die durch die Luft wahrnehmbar sind. Am besten hältst du Fenster und Türen so weit wie möglich geschlossen oder sorgst dafür, dass deine Katze beim Lüften nicht in der Nähe ist.

Ablenkung ist die beste Medizin

Diese alte Weisheit kann sich bei rolligen Katzen tatsächlich bewahrheiten. Wenn du deine Samtpfote beispielsweise mit kleinen Spielen unterhältst oder ihr ein neues Spielzeug schenkst, ist sie eine Weile damit beschäftigt und wird von ihrem Befinden abgelenkt. Besonders wichtig ist in dieser Phase auch ein Kratzbaum, an dem deine Katze sich bei Bedarf so richtig austoben kann.  Mit welchen unterhaltsamen Spielideen du deinen Stubentiger fördern kannst, erfährst du im Beitrag Intelligenzspielzeug für Katzen.

Wärme schafft Wohlbefinden

Wärme wirkt oft beruhigend auf rollige Katzen, denn sie vermittelt ein Gefühl von Geborgenheit und tut dem gestressten Katzenkörper gut. Du kannst deiner Fellnase zum Beispiel ein warmes Körnerkissen anbieten, auf dem sie es sich gemütlich machen kann. Auch spezielle Katzenhängematten und Liegeplätze an der Heizung werden gerne angenommen. Je nachdem, wie zugänglich deine Katze gerade ist, freut sie sich unter Umständen auch über ein paar Streicheleinheiten auf deinem Schoß oder kuschelt sich in eine Decke ein. Probiere es einfach aus und lass dir von deiner Samtpfote zeigen, was ihr guttut.

Beruhigende Pheromone: Entspannung durch Duft

Viele Katzen reagieren empfindlich auf bestimmte Duftstoffe. Mit dem passenden Duft kannst du daher für eine entspannte Atmosphäre sorgen und deine Samtpfote beruhigen. Um die Duftstoffe zu verbreiten, bieten sich spezielle Pheromon-Verdampfer an. Ein solcher Diffusor kann zum Beispiel das mütterliche Beruhigungspheromon Apaisin beinhalten, das normalerweise von Katzenmüttern beim Säugen ihrer Kitten produziert wird. Dieser Botenstoff wirkt auf viele Stubentiger beruhigend, weil er instinktiv ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit vermittelt. Auch eine Nachbildung des katzeneigenen Gesichtspheromons kann zum Einsatz kommen, da deine Katze diesen Botenstoff mit einer vertrauten Umgebung assoziiert. Praktisch an Katzen-Pheromonen: sie sind für menschliche Nasen in der Regel nicht wahrnehmbar. Du musst dir diesbezüglich also keine Gedanken um ungewollte Gerüche in deinen vier Wänden machen.

Wunderkraut Katzenminze

Katzenminze gehört zu den Lieblingspflanzen von Katzen und zeichnet sich durch eine erstaunliche Wirkung aus. Sie kann nämlich sowohl anregend als auch beruhigend wirken. Der Duft der Katzenminze führt bei vielen Katzen zu einem lebhaften und teilweise rauschähnlichen Zustand. Spielzeuge, die mit Katzenminze (Catnip) präpariert wurden, sind deshalb oft besonders beliebt. Auch einige im Handel erhältliche Diffusoren sind mit dem Duft der Katzenminze ausgestattet und sollen positive, entspannende Effekte bei gestressten Katzen erzielen.
Grundsätzlich wird allerdings vor allem dem Verzehr von Katzenminze eine beruhigende Wirkung zugeschrieben. Gerade bei Appetitlosigkeit kann etwas Katzenminze im Futter zum Fressen anregen und sich leicht sedierend auf deine Samtpfote auswirken. Du solltest Katzenminze jedoch nie ohne vorheriges tierärztliches Einverständnis füttern, da Katzen sehr unterschiedlich auf das Kraut reagieren und die Gabe unter Umständen auch unerwünschte Effekte haben kann.

Katzenminze

Snacks füttern: Soulfood tut gut

Viele Kätzinnen leiden während der Rolligkeit unter Appetitlosigkeit und rühren ihr Futter kaum an. Das ist nicht nur schwer mit anzusehen, sondern kann sogar gesundheitsschädigend sein. Wenn du bemerkst, dass deine Samtpfote zu wenig frisst, kannst du versuchen sie zwischendurch mit leckeren Snacks zu verwöhnen. Deine ungeteilte Aufmerksamkeit zusammen mit einer besonderen Leckerei können sie bestimmt überzeugen. Probiere es doch einfach mal mit dem Katzenfutter selber machen.

No-Go: Rollige Katze beruhigen mit Wattestäbchen

Ein gefährlicher und unbedingt zu vermeidender „Ratschlag“ lautet, eine rollige Katze mit Wattestäbchen zu beruhigen. Dahinter steckt der Gedanke, dass mithilfe von Wattestäbchen, die in die Katze eingeführt werden, der Eisprung mechanisch ohne tatsächliche Deckung durch einen Kater ausgelöst werden kann und dies zu einem Ende der Rolligkeit führt. Ein solches Vorgehen ist unter keinen Umständen zu empfehlen, da du deiner Katze Verletzungen zufügen oder Entzündungen auslösen kannst, die schwerwiegende Folgen haben können.

Wenn du mit natürlichen Hausmitteln gegen rollige Katzen keinen Erfolg hast, kannst du stattdessen eine Kastration in Betracht ziehen. Eine Kastration der Katze hat den Vorteil, dass nicht nur die Fortpflanzung unterbunden wird, sondern durch die Entfernung der hormonbildenden Eierstöcke in der Regel auch die Rolligkeit ausbleibt. Lasse dich hierzu ausführlich in deiner Tierarztpraxis beraten.

Loading...

Beruhigungsmittel für Katzen

Weitere Beiträge, die dich auch interessieren könnten

Suchst du mehr Informationen rund um das Thema Katze?