00
Tag(e)
03
Stunde(n)
52
Minute(n)
35
Sekunde(n)

Mit Friends: -15% auf Trockenfutter & Snacks

Mit Friends: -15% auf Trockenfutter & Snacks

  • Filiale
  • Wiederbestellen
  • Warenkorb

Katzennamen aussuchen - das solltest du wissen

20.11.2023 - Lesedauer: 15 Minuten

Zwei Kitten sitzen auf der Wiese

Dass das Benennen von Katzen „eine schwierige Angelegenheit“ ist, wusste schon der britische Poet T. S. Eliot. Immerhin ist es gar nicht so leicht, den perfekten Namen für eine Samtpfote zu finden, der genau zu ihrem Wesen passt. Einerseits sollten Katzennamen für den täglichen Gebrauch eingängig sein und leicht von der Zunge gehen, andererseits die Persönlichkeit des Tieres widerspiegeln. Hol dir Inspirationen für eine kreative Namensfindung.

Loading...

Katzen verstehen ihren Namen

Das Vorurteil, eine Katze höre ohnehin nicht auf ihren Namen, ist längst widerlegt. Wer seine Katzen genau beobachtet, weiß, dass sie mit Ohren oder Schwanzspitze zucken beziehungsweise Blickkontakt suchen, sobald ihr Name fällt.

Inzwischen hat eine Forschergruppe aus Japan mit ihren Experimenten den ersten tatsächlichen Beweis geliefert, dass Katzen menschliche Laute verstehen. Zu den einprägsamsten Lautfolgen gehörten bei der Versuchsgruppe von 78 Tieren die jeweiligen Katzennamen. Für ähnlich klingende Bezeichnungen hatten die Samtpfoten wenig Aufmerksamkeit. Erst, als ihr eigener Name fiel, reagierten sie. Und das, unabhängig davon, ob die Stimme ihrer Besitzer ertönte oder eine ihnen völlig fremde.

Du siehst, es macht durchaus Sinn, einen Rufnamen für die Mieze festzulegen. Es ist ein schönes Gefühl, den Stubentiger auf Zuruf erscheinen zu sehen. Darüber hinaus ist es gerade bei Freigängern hilfreich, wenn sie auf ihren Namen reagieren und wissen, dass es Zeit ist, nach Hause zu kommen.

Was sollte ich bei der Namenssuche beachten?

Der Katzenname begleitet dein Haustier ein Leben lang. Daher lohnt es sich, vor der Auswahl einige Überlegungen anzustellen. Generell steht es dir völlig frei, wie du die Samtpfote nennst. Hat der Name viele Vokale und möglichst wenige Zischlaute, erfasst die Katze ihn besonders rasch. Wähle etwa helle Vokale für den Namen (a, e, i). Beispiele für Katzennamen mit i am Ende sind Mimi, Meli und ähnliches.

Der Rufname sollte zudem kurz und prägnant ausfallen. Bezeichnungen mit vielen Silben wirken verwirrend auf das Tier und erschweren es ihm, den Katzennamen zu erlernen. Alternativ bieten sich die Kurzformen von komplexen Namenskonstruktionen an. Hast du einen klangvollen Namen wie „Mephistopheles“ gefunden, hilfst du der Mieze, indem du sie im Alltag mit der Koseform „Meffi“ rufst.

Hast du mehrere Stubentiger, sollten sich die einzelnen Namen merklich voneinander unterscheiden, ansonsten besteht Verwechslungsgefahr und es herrscht Verwirrung. Heißen deine Lieblinge beispielsweise Tilli, Milli und Lilli, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass beim Rufen von einer alle drei erscheinen.

Und schließlich ist es wichtig, dass der Name zu deiner Mieze passt. Lass dir Zeit, bevor du dich festlegst. Mach dir am besten eine Liste mit deinen Favoriten und vergleiche sie mit deinem Haustier. Was sich stimmig anfühlt und selbst nach einigen Tagen noch richtig erscheint, ist in den meisten Fällen die optimale Wahl.

Hilfe bei der Namensfindung für Katzen und Kater

Dir sind typische Katzennamen wie Minka, Mimmi, Mieze, Kitty, Maxi, Felix oder Carlo zu langweilig? Dann nimm dir etwas Zeit, um zu ergründen, welcher Rufname deiner Samtpfote noch gut steht. Namen sind auch bei Haustieren ein Stück Persönlichkeit. Die einen bezaubern durch ihren harmonischen Klang, einige haben eine spezielle Bedeutung und wieder andere verbindest du mit einem bestimmten Bild.

Zieht ein Kitten bei dir ein, gibt es mehrere Möglichkeiten, einen hübschen Namen zu finden. Probiere aus, was dir zusagt.

Namen vom Züchter weiterverwenden

Stammt deine Samtpfote aus einer Rassezucht, haben sich die Züchter bereits mit dem Thema Namensgebung befasst. Dabei gehen sie nach einer der folgenden Regelungen vor:

  • Die Namen für den Wurf folgen in alphabetischer Reihenfolge.
  • Die Bezeichnungen entstehen, indem ein bestimmtes Thema feststeht.
  • Die Katzennamen kommen durch eine Kombination von Alphabet und Thema zustande.

Alphabetische Reihenfolge bedeutet, dass jeder Wurf der Reihe nach einem Buchstaben zugeordnet ist: A-Wurf, B-Wurf, C-Wurf und so weiter. Bei Themenwürfen suchen sich die Katzenzüchter ein besonderes Themengebiet wie einen Film, ein Buch oder andere Dinge und benennen die Kitten eines Wurfs nach den Hauptdarstellern, Songs einer Band oder ähnlichem.

Hat deine Katze einen Züchternamen, der dir ganz oder teilweise gefällt, nutzt du ihn am besten gleich weiter. Diese Art Namensfindung ist mit die leichteste.

Katzennamen für Rassekatzen

Weiter kannst du dich vom Aussehen deiner Hausgenossin leiten lassen. So bietet sich bei Rassekatzen ein Name an, der einen sprachlichen Bezug zur Geschichte des Tieres herstellt. Spiel mit einem Online-Übersetzer einige Varianten durch und entdecke dabei exotische Katzennamen.

Übersetzt du das Wort „Katze“, ergibt das für eine Siamkatze Mæw (Thailändisch, die Aussprache ähnelt tatsächlich verdächtig einem Katzenmaunzen) oder Dimeti für eine Abessinierkatze (Amharisch, Landessprache im heutigen Äthiopien).

Einer Britisch-Kurzhaar-Katze stehen Namen aus dem Englischen oder anderen Sprachen von Großbritannien. Einen schönen Klang für einen weiblichen Katzennamen hätte etwa Pawen, das ist Walisisch für „Pfote“. Mit Sealgair (Gälisch für „Jäger“) trägt ein stolzer Freigängerkater einen passenden Vornamen für Jungen.

Verfügt die Katze über ein besonderes körperliches Merkmal wie eine markante Fellzeichnung? Passend für beide Geschlechter ist unter anderem Boots, sofern das Tier auffällig gefärbte Beine hat, Stripes bei einer ausgeprägten Tigerzeichnung oder Camouflage für eine Schildpattkatze.

Inspiration Babynamen

Eine weitere unerschöpfliche Quelle für Katzen-Rufnamen sind Listen mit Babynamen aus aller Welt. Gerade Kurzformen und Kosenamen bilden ein weit gestecktes Feld, um geeignete Katzennamen für weibliche und Katzennamen für männliche Tiere zu erhalten. Einige wie Kim oder Toni sind neutral und lassen sich für beiderlei Geschlecht nutzen. Beliebt bei dieser Variante der Namensfindung sind zum Beispiel:

  • alte Vornamen wie Therese, Luise, Theo oder Lutz
  • Namens-Favoriten eines bestimmten Jahres oder Bundeslandes
  • Babynamen nach Buchstaben

Gerade bei den Namensvorschlägen für Jungen und Mädchen lassen sich die Listen übersichtlich nach Alphabet ordnen. Jetzt ist es leicht, Katzennamen mit ,a‘ oder anderen Anfangsbuchstaben durchzugehen.

Populär sind hierzulande weibliche Katzennamen mit ,b‘ wie

  • Bonnie
  • Bonita
  • Becky
  • Belinda
  • Beryll

sowie Katernamen à la

  • Balthasar
  • Barry
  • Berti
  • Boris
  • Bruno

Ansprechende Katzennamen mit ,l‘ gibt es ebenfalls in großer Zahl bei den Kindernamen. Katzen heißen dann

  • Lana
  • Leila
  • Lily
  • Lisa

oder Kater namens

  • Lars
  • Lenny
  • Leonardo
  • Lukas

In Österreich sind zudem Baby-Rufnamen mit ,m‘ geschätzt. Da liegt es nahe, auch Katzennamen mit ,m‘ unter die Lupe zu nehmen. Deine Katze hieße dann

  • Maggie
  • Mary
  • Minnie
  • Moni

und dein Kater

  • Mario
  • Mark
  • Marvin
  • Moritz

Katzennamen nach Bedeutung auswählen

Namenslisten für Menschen bekommst du oftmals mit dem jeweiligen Ursprung des Vornamens. Einige haben eine besondere Herkunft, andere eine interessante Bedeutung. Wähle deine Katzennamen doch nach diesem Kriterium aus. Hier hast du wieder zahlreiche Möglichkeiten zur Hand:

Nimm die Fellfarbe deiner Samtpfote als Richtwert. Für ein weißes Kätzchen suchst du nach Babynamen, die Dinge wie „weiß“, „Licht“ oder „strahlen“ bedeuten. Zu Tieren mit dunklem oder schwarzem Fell passen Bezeichnungen wie „dunkel“, „geheimnisvoll“, „Nacht“ oder „Rabe“.

Noch mehr ins Detail gehst du, indem du bestimmte Merkmale im Körperbau und Aussehen deines Stubentigers im Rufnamen unterbringst. Vornamen wie Paul und Paula oder Pablo bedeuten „klein“. Magnus dagegen heißt „der Große“, Valerie und Valerius stehen für „die oder der Starke“.

Beschreibe die persönlichen Charaktereigenschaften. Stöbere in den Namenslisten nach Vorschlägen für mutige, sanftmütige, schlaue oder fürsorgliche Charaktere.

Sehr wohlklingend sind Vornamen in einer anderen Sprache. Allegra oder Felicita sind weibliche Vornamen für Italienisch „heiter“ beziehungsweise „Frohsinn“. Fiona ist gälisch und bedeutet „die Schöne, Weiße“. Das Arabische ist ebenfalls reich an bedeutungsvollen Namen wie Hamza = „der Löwe“ oder Nadim = „Gefährte, Freund“ zeigen.

Katzennamen mit kulturellem Kontext

Vielleicht möchtest du dich bei der Wahl des Katzennamens von Werken aus Film, Literatur und Musik inspirieren lassen oder deinen Stubentiger nach prominenten Katzenvorbildern benennen?

Beispiele für Katzennamen

Tom und Garfield gehören zu den Klassikern.

Fiktive feline Persönlichkeiten mit außergewöhnlichen Namen sind hingegen Salem (der schwarze Kater aus „Sabrina“), Cringer (der Kampftiger an der Seite von Actionheld He-Man) oder Minusch, die geheimnisvolle Katzenfrau aus dem berühmten Kinderbuch.

Die am Anfang zitierte Gedichtsammlung „Old Possums Katzenbuch“ ist geradezu ein Katalog an skurrilen und einzigartigen Namen für Charakterkatzen.

Prominente Namenspaten für deinen Stubentiger könnten der eigenwillige Rum Tum Tugger oder die Katzendame Grizabella werden.

Mit den Chaoskatzen Mungojerry und Rumpleteazer liefert das Buch gleich noch Katzennamen für ein Pärchen.

Für Freunde der Wissenschaft eignen sich vielleicht Katzennamen mit Nerdfaktor: Indem du einen Kater Schrödinger nennst, spielst du auf das berühmte Katzen-Gedankenexperiment des gleichnamigen Physikers an.

Du hast es mit einem eher rauflustigen Stubentiger zu tun? Wie wäre es mit Hogan (nach dem Wrestling-Star Hulk Hogan) oder Andarta (keltische Kriegsgöttin) als Katzenname für ein Mädchen?

Die Katze ist ein kleiner Clown, der dich zum Lachen bringt. Dann ist Chaplin ein würdiger Name für einen Kater (als Reminiszenz an den berühmten Filmkomiker Charlie Chaplin).

Katzennamen international – Lieblingsnamen weltweit

Neben Vornamen, Charakter und Kultur stehen dir noch die Katzennamen anderer Samtpfoten-Besitzer zur Verfügung. Schau dir an, wie sie ihre Lieblinge getauft haben, das hilft bei der Entscheidung und bringt deinem eigenen Erfindergeist auf Trab.

Populäre Katzennamen aus Deutschland
Versicherungsgesellschaften erhalten durch Kranken- und Haftpflichtversicherungen für Haustiere regelmäßig Informationen über die aktuellen Namensgebungen der Katzen und Kater. Diese Aufwertungen zeigen, welche Rufnamen in Deutschland häufig auftreten. Hier die Auswertung für männliche Katzennamen:

  • Simba (nach dem Hauptdarsteller im Disney-Film „König der Löwen“)
  • Leo (Bedeutung: „der Löwe“)
  • Charly / Charlie (als Hommage an den berühmten Schauspieler und Komiker Charlie Chaplin)
  • Balu (der gemütliche Bär aus dem „Dschungelbuch“)
  • Findus (der freche Kater in der grünen Hose aus der Fernsehserie „Peterson und Findus)
  • Loki (listenreiche Göttergestalt der nordischen Mythologie)
  • Felix (Bedeutung: „der Glückliche“)
  • Sam oder Sammy (Bedeutung: „der Erhabene“, „der Helle“)
  • Mogli / Mowgli (Hauptdarsteller aus dem „Dschungelbuch“)
  • Tiger (aufgrund der Streifenoptik dieser Großkatzen ideal für getigerte Kater)

Und hier die Katzennamen für weibliche Tiere:

  • Luna (die römische Göttin des Mondes)
  • Nala (Suaheli für „Löwin“ und Partnerin von Simba im Disney-Film „Der König der Löwen“
  • Lilly (Koseform von Elisabeth)
  • Mia (Bedeutung: „die Widerspenstige“ und „die Geliebte“)
  • Lucy (bedeutet so viel wie „leuchtend“ oder „schimmernd“)
  • Bella (Bedeutung „die Schöne“)
  • Mimi (Koseform von „Maria“)
  • Maja (Bedeutung: „die goldene Locke“ oder „die Höhere“)
  • Mila (Bedeutung: „die Angenehme“ und „die Frieden bringende“)
  • Frieda (vom althochdeutschen „fridu“ für Frieden)

So nennen Katzenhalter*innen aus Europa ihre Samtpfote
Schaust du über die Landesgrenzen hinaus, triffst du auf Katzenfans aus ganz Europa. Jede Nation auf dem Kontinent hat dabei andere interessante Vorschläge im Angebot.

So sind beliebte Katzennamen für weibliche Tiere in Finnland Nöpö („süß“), Pipsa oder Pippuri („Pfeffer“); finnische Kater heißen Paavo oder Nipsu.

In den Niederlanden trifft man auf Mädchen-Katzen wie Minoes oder Poes, beliebte Katzennamen für männliche Tiere sind Tijgertje („Tigerchen“) oder Guus.

Italien hat eine sehr blumige, melodische Sprache. Dort sind selbst alltägliche Worte ein Fest für die Ohren. Und da die Worte viele Vokale enthalten, sind sie für dein Haustier wie gemacht. Hier sind die Bestenlisten aus dem Lande der Dolce Vita:

  • Amica / Amico = Freundin / Freund
  • Bellissima / Bellissimo = Bildschöne / Bildschöner
  • Cara mia / Caro mio = mein Liebling, mein Schatz
  • Stella = Stern
  • Cielo = Himmel

Dagegen sind Haustiernamen im skandinavischen Raum inspiriert von der nordischen Göttersaga. Gerade das Altnordische ist häufig eine Fundgrube für Samtpfotennamen. Von Ottar = Kämpfer bis Satu = Märchen bekommst du in diesem europäischen Gebiet zahlreiche wohlklingende Namensvorschläge geboten.

Von dort lohnt sich ein Sprung nach Osteuropa und den slawischen Sprachfamilien. Die Katzennamen sind in diesem Bereich wohlklingend und voller mystischer Bedeutungen. So bedeutet Ajla „die vom Mond Beschienene“ und Kazimir „der Frieden wünscht“. Dazu kommen weitere klangvolle Namen wie Tonka, „die Wertvolle“, Zora „die Morgendämmerung“ oder Katernamen wie Haris = „der Wächter“ und Tajan = „der Geheimnisvolle“

Diese Aufzählung lässt sich beliebig erweitern. Europa ist eine wahre Fundgrube für Katzenliebhaber*innen. Reicht dir das noch nicht, schau dir an, was Katzen von anderen Kontinenten wie Nordamerika, Australien oder Afrika für Rufnamen haben.

Ägypten: Antike Rufnamen für Katzen

Bei deiner Weltreise durch die Vornamen lohnt es sich, in Ägypten vorbeizuschauen. Die alten Ägypter waren die ersten, die Katzen als Haustiere hielten. Für sie waren die anmutigen Tiere mehr als kleine Raubtiere, die ihre Getreidespeicher vor Mäusen und Ratten schützten. Malereien und Aufzeichnungen liefern triftige Beweise, dass die Vorfahren deines Stubentigers mit kostbaren Halsbändern geschmückt in den königlichen Palästen lebten.

Mehr noch, Katzen galten im alten Ägypten als heilige Wesen und wurden entsprechend verehrt. Die alten Ägypter brachten sie häufig mit der Göttin Bastet in Zusammenhang, die auf Bildern stets einen Löwen- oder Katzenkopf trug. Bastet war die Tochter des Sonnengottes Re. Als Göttin der Liebe und Fruchtbarkeit sowie Schutzpatronin der Schwangeren fiel ihr eine bedeutende Rolle zu. Kleine Katzenfiguren gab es daher in so gut wie jedem Haushalt. Und in der antiken Stadt Bubastis befand sich eine umfangreiche Tempelanlage der Katzengöttin.

Was liegt also näher, als deiner Samtpfote einen ägyptischen Namen auszusuchen? Aufgrund der anmutigen Bewegungen und majestätischen Auftritte eignen sich die ägyptischen Königinnen und Könige ausgezeichnet. Die Namen der Pharaonen haben zudem faszinierende Bedeutungen. Hier eine Auswahl der schönsten Titel:

Katzennamen von weiblichen Pharaonen:

  • Hatchepsut = „die erste der vornehmen Frauen“
  • Kleopatra = „der Ruhm des Vaters“
  • Nofretete = „die Schöne kommt“

Katzennamen männlicher Pharaonen:

  • Antef = „der seinen Vater mitbringt“
  • Cheops / Chufu = „der Beschützer“ oder „er schütze mich“
  • Chephren = „Re erscheint“ oder „er erscheint wie Re“
  • Echnaton = „der Aton wohlgesonnen ist“
  • Hotep = „der Zufriedene“ oder „in Frieden sein“
  • Imhotep = „der in Frieden kommt“
  • Pen-Abu = „Großer vom Thron“
  • Ramses = „der von Gott geborene“
  • Thutmosis = „Thot ist geboren“
  •  Tutanchamun = „zu Ehren von Amun“

Eine andere Möglichkeit, einen ungewöhnlichen Namen für deine Katze zu erhalten, ist die Götterwelt des antiken Ägyptens selbst. Neben der Fruchtbarkeitsgöttin Bastet glaubten die Menschen an viele weitere Gottheiten. Die wichtigsten haben ebenfalls klangvolle Namen:

Re oder Ra – der Sonnengott

Osiris – Herrscher der Unterwelt und Richter über die Verstorbenen

Isis – Göttin der Geburt und der Magie

Horus – Welt- und Lichtgott sowie Beschützer der Kinder

Seth – Wüstengott, Gott des Chaos

Kreative Katzennamen

Bisher bestanden die Vorschläge für Katzennamen aus den Vornamen von Menschen oder den Titeln von Königen beziehungsweise Göttern. Erfinderische Katzenfreunde und -freundinnen gehen noch einen Schritt weiter, um für die Mieze einen originellen und möglichst einzigartigen Namen zu gestalten. Als Basis kommt infrage, was dir gefällt. Reist du gerne, sind Städtenamen eine gute Wahl. Kater heißen dann in etwa Cardiff, Neville oder Goran. Für Katzen eignen sich Metropolen wie Manila, Afra oder Asmara. Los geht’s! Schlage den Atlas auf und stöbere nach deinen Lieblingsorten.

Andere Katzenfans nutzen Automarken, Lebensmittel, Märchenfiguren oder Pflanzen für den Rufnamen ihrer Lieblinge. Daraus entstehen oft lustige oder süße Bezeichnungen. Hier einige Namensbeispiele:

Eine lebhafte Katze mit rotem Fell eignet sich für den Namen Ferrari oder Chilli. Diese Katzennamen mit ,i‘ am Ende sind schön kurz und für das Haustier leicht zu lernen. Oder soll es Radieschen sein? Möhre und Miracoli sind farblich ebenfalls perfekt.

Eine kleine, dunkelhaarige Mieze ist ein süßes Pünktchen, ein Bonsai oder du nennst sie Rosine. Ist deine Samtpfote ständig auf den Beinen, bietet sich Hummel an. Poltergeist oder Rumpelstilzchen lassen sich unkompliziert zu „Poldi“ und „Rumpel“ verkürzen und beschreiben deinen Unruhestifter oder deine Unruhestifterin perfekt.

Rundliche, gemütliche Kater eignen sich für Bezeichnungen wie Semmel, Knödel, Cookie oder Muffin. Hübsche Katzendamen erhalten edle Namen wie Röschen, Prada, Gucci und First Lady. Hat sie dichtes, flauschiges Fell, eignet sie sich für Fluffy, Puschel oder Schneeball (bei weißen Tieren).

Einige Katzenhalter*innen greifen bewusst zu unpassenden Namen für Katze und Kater. Da kommt es vor, dass jemand „Taxi!“ ruft und statt des Fahrzeugs ein Tigerkater um die Ecke kommt. Andere nennen ihr Haustier Apotheke, Dyson, Metro oder Teekessel. Hinter diesen Wortkreationen stecken oftmals hörenswerte Geschichten, die dazu einladen, nach dem Grund für diesen speziellen Rufnamen zu fragen.

Ein Nachname für die Katze

Eine Katze mit Stil besitzt selbstverständlich einen Nachnamen. Anreden wie „Herr“, „Frau“, „Fräulein“ oder die englischen Formen „Misses, „Miss“ und „Mister“ heben das Geschlecht noch einmal extra hervor. Verwandtschaftsbezeichnungen wie Onkel und Tante oder Adelstitel wie Lord und Lady machen ebenfalls einiges her. Kombiniert mit einem originellen Vornamen ist der Katzenname für die unverwechselbare Persönlichkeit fertig.

Hier einige Anregungen für Kater:

  • Mister Cat (von der Zeichentrickserie „Coop gegen Kat“)
  • Herr Fellfried
  • Mister Knister
  • Herr Kralle
  • Billy Kitekat
  • Paul Panther
  • Onkel Otto

Katzendamen kommen mit diesen Namenskreationen ganz groß raus:

  • Lady Samtpfote
  • Fräulein Flausch
  • Frau Cordula Grün (abgelehnt an den gleichnamigen Song)
  • Miss Rosalie
  • Tante Frieda
  • Lady Gaga

Was sind coole Katzennamen?

Cool ist, was du cool findest. Schau dich einmal bei deinen Lieblings-Schauspielern und Sängern um oder wähle Größen aus Sport und Politik. Ob Ed Sheeran, Thomas Shelby, Mister Obama, Angela Merkel oder Dwayne the Rock Johnson, Persönlichkeiten mit Charakter sind ausgezeichnete Namensgeber und -geberinnen für deinen Stubentiger.

Melde jetzt dein Kitten kostenlos an und erhalte ein exklusives Willkommensgeschenk sowie wertvolle Expertentipps zur Erstausstattung und weiteren Themen per Mail. 

Zu Little Friends

Die Katze an den Rufnamen gewöhnen

Steht der Katzenname fest, bringst du deiner Samtpfote bei, darauf zu hören. Das funktioniert, indem du den Namen mit schönen Momenten kombinierst. Durch Zuneigung, ein Spiel oder ein Leckerli begreift die Katze schnell, dass es sich lohnt, herbeizukommen, sobald sie ihren Namen hört.

Am einfachsten klappt das Namenstraining in Verbindung mit Futter. Gewöhne dir an, die Fellnase bei der Fütterungszeit beim Namen zu rufen, bevor du ihr Katzenfutter servierst. Zwischendurch übst du auf Zuruf kommen und hältst einen kleinen Snack bereit. Meist dauert es nicht lange und die Samtpfote versteht den Zusammenhang.

Hat dein Haustier Spaß am Klickern, baust du das in die Trainingseinheit mit ein. Rufe das Tier beim Namen und drücke den Klicker. Kommt es zu dir, gibt es eine Futterbelohnung.

Wichtig: Anders als Hunde haben Katzen ihren eigenen Kopf. Manchmal dauert es ein wenig, bis sie sich entschließt, auf ihren Rufnamen zu reagieren. Sei es, weil es auf der Hängematte an der Heizung viel zu gemütlich ist, um aufzustehen oder weil dein Haustier anderweitig beschäftigt ist. Achte darauf, dass du die volle Aufmerksamkeit der Katze hast, wenn du mit dem Namenstraining beginnst.

Loading...

Weitere Beiträge, die dich auch interessieren könnten

Weitere Themen im Überblick

Katze umbenennen – so klappt es

Adoptierst du eine Katze aus dem Tierheim oder übernimmst sie von einem Vorbesitzer, hat sie wahrscheinlich bereits einen Namen. Magst du diesen nicht, lässt sich die Samtpfote problemlos umbenennen. Das funktioniert sehr gut, wenn du zu Anfang den alten und den neuen Rufnamen zusammen benutzt.

Rufe die Katze zuerst bei ihrem alten Katzennamen und füge den neuen an. Das machst du einige Zeit, bis sich die Fellnase an den Klang der neuen Bezeichnung gewöhnt hat. In der Regel registriert sie recht schnell, dass der neue Name mit ihr zu tun hat und reagiert darauf. Wiederum geht es mit Futter und Katzensnacks am besten.