• Märkte
  • Wiederbestellen
  • Wunschliste
  • Warenkorb

Britisch Kurzhaar – gemütliche Schönheit von der Insel

05.09.2023 - Lesedauer: 7 Minuten

Britisch Kurzhaar Haltung Pflege

Große Augen, ein rundes Gesicht und kleine Ohren – die Britisch Kurzhaar sorgt dafür, dass du dich sofort in sie verliebst.

Very british! Die edle Rassekatze Britisch Kurzhaar mit dem charakteristischen Plüschfell passt zu dir, wenn du dir einen ausgeglichenen Stubentiger mit Contenance wünschst. Wie einzigartig das Zusammenspiel von ruhigem Charakter und ihrem wunderschönen Äußeren ist, erkennt man auch daran, dass die Britisch Kurzhaar in der Werbung seit Jahren als Blickfang dienen.

Loading...

Geschichte der Britisch Kurzhaar

Die Britisch Kurzhaar stammt, wie ihr Name vermuten lässt, von der britischen Insel. Dort lebte die British Shorthair jahrhundertelang weitgehend isoliert und unbeachtet. Doch ihre Wurzeln liegen auf dem europäischen Kontinent: Es waren die antiken Römer, die Katzen mit auf ihre Feldzüge nahmen und sie vor 2.000 Jahren auf die Insel brachten.

Erst Mitte des 19. Jahrhunderts schenkte man der Rasse mehr Aufmerksamkeit und begann gezielt mit ihrer Züchtung: Man kreuzte die Britisch Kurzhaar z. B. mit Perserkatzen, was ihr dichtes Unterfell erklärt. Initiiert vom Katzenliebhaber Harrisson Weir entstand so eine Rasse mit britischer Tradition: Die erste Katzenausstellung von Britisch Kurzhaar-Katzen fand im Jahr 1871 im Londoner Kristallpalast statt.

Merkmale der Rasse sind bis heute:

  • eine runde Kopfform
  • ein kurzer, kräftiger Hals
  • große Augen
  • eine robuste Körperstatur
  • kurzes Fell

Vor allem die großen Augen und der rundliche Kopf sorgten bei Katzenliebhabern für Begeisterung, sodass die Rasse sich auch bald außerhalb von Großbritannien großer Beliebtheit erfreute.

Britisch Kurzhaar: Charakter

Britisch Kurzhaar-Katzen (BKH) sind richtige Stars: Ob im Fernsehen oder auf Social Media – die schönen Britinnen bezaubern Katzenliebhaber seit Jahrzehnten und gehören zu den beliebtesten Rassekatzen überhaupt. Und das nicht nur, weil sie so große Kulleraugen und ein so plüschiges Fell haben. Auch vom Wesen her sind die BKH echte Schätzchen.

Die Ruhe selbst

Die beliebten Stubentiger zeichnen sich vor allem durch ihre Ausgeglichenheit und ihre Gelassenheit aus. So schnell bringt diese gemütlichen Katzen nichts aus der Ruhe, und das macht sie zu einem äußerst angenehmen Mitbewohner. Britisch Kurzhaar sind unkompliziert: Sie kuscheln gerne und brauchen die Nähe ihres Menschen, können den Tag aber auch dösend in der Sonne verbringen. Ihr Spieltrieb hält sich in Grenzen. Sind sie gut aufgelegt, können Britisch Kurzhaar allerdings ordentlich aufdrehen.

Obwohl diese Katzenrasse grundsätzlich menschenfreundlich ist, zeigt sie sich Fremden gegenüber – wie übrigens viele Katzen – etwas reserviert, aber durchaus nicht kratzbürstig. Besucher beschnuppern die Miezen lieber höflich aus der Entfernung. Die bedächtige Samtpfote ist ein leiser Geselle und gibt in der Regel nicht viele Laute von sich. Tut sie das doch, äußert sie damit meist ihren Unmut.

Steckbrief Britisch Kurzhaar

Rasse
Britisch Kurzhaar, auch BKH oder British Shorthair genannt
Herkunft
Großbritannien
Größe
mittelgroß bis groß (ca. 50 cm), ausgewachsen erst mit 3 bis 5 Jahren
Gewicht
Katze 3,5 bis 6 kg, Kater 7 bis 8 kg
Körperbau
gedrungen, eher kurz, sehr muskulös
Kopfform
groß und rund, mit ausgeprägtem Kinn, kurze Ohren
Augen
goldfarben, blau, grün
Fell und Farbe
plüschiges, kurzes und dichtes Fell mit feiner Textur und dichter Unterwolle; großes Farbspektrum
Fellpflege
haart stark, regelmäßiges Bürsten vor allem im Fellwechsel notwendig
Besonderheiten
schätzt Wasser, neigt zu Übergewicht
Charakter
sanft, ruhig und anpassungsfähig
Haltung
unkompliziert, Wohnungskatze oder Freigänger

Haltung und Pflege der Britisch Kurzhaar

Die BKH ist eine sehr anpassungsfähige Katze: Dank ihres ruhigen Wesens gilt sie als perfekte Wohnungskatze. Noch besser ist es allerdings, wenn sie ein bisschen Auslauf hat: Schon mit einem katzensicheren Balkon oder einem kleinen Garten gibt sie sich zufrieden. Besteht keine Möglichkeit für Auslauf, solltest du in der Wohnung ein abwechslungsreiches Katzenumfeld schaffen.

Für ausreichend Bewegung sorgen

Britisch Kurzhaar sind von Natur aus etwas faul. Dazu fressen sie für ihr Leben gerne und neigen daher zu Übergewicht. Um diesem vorzubeugen und deiner Mieze artgerechte Beschäftigung zu bieten, solltest du die bequeme Britin etwas auf Trab halten. Denn sonst wird aus dem entspannten Stubentiger in kürzester Zeit ein pummeliger Couch-Potato.

Vier Tipps für Wohnungskatzen

  • Sorge für aufregende Klettermöglichkeiten. Neben einem Kratzbaum bietet sich eine große Kletterwand an, an der dein Stubentiger sich abarbeiten kann. Auch ein Kletterseil, ein Catwalk oder eine Hängebrücke verschafft den Katzen Abwechslung.
  • Richte deiner Katze verschiedene Schlafplätze ein, wie Höhlen, Körbe, Hängematten und Fensterliegeplätze.
  • Plane täglich ausgedehnte Spielzeiten ein. Manchmal musst du deine Britisch Kurzhaar zu ihrem Glück zwingen, doch hat sie sich einmal von ihrem Ruheplätzchen erhoben, ist sie eine begeisterte Spielpartnerin. Mit Katzenspielzeug wie Katzenangel, Laserpointern, Spielmäusen und Bällen lockst du die gemütliche Britin aus der Reserve. Fummelbretter und Schnüffelteppiche fordern die Katze geistig und körperlich.
  • Bringe ein bisschen Natur mit in die Wohnung: Mit einem Trinkbrunnen für Katzen, Katzengras und Zimmerpflanzen wie Bambus-Gras oder Strandhafer schaffst du eine grüne Oase für deine Mitbewohnerin. Auch mit natürlichen Materialien wie Moos, Holz oder Steinen machst du deiner Katze eine Freude.

Alles, was deine Britisch Kurzhaar dazu bringt, vom Sofa aufzustehen, ist herzlich willkommen!

Nahaufnahme einer Britisch Kurzhaar Katze

Britisch Kurzhaar: Alleinhaltung oder Mehrkatzenhaltung?

Britisch Kurzhaar mögen die Gesellschaft anderer Katzen. Noch lieber sind sie jedoch mit ihrem Menschen zusammen. Bist du allerdings viel unterwegs und bleibt deine Mieze daher täglich mehrere Stunden allein zu Hause, solltest du für tierische Gesellschaft sorgen. Idealerweise bekommt deine Katze in diesem Fall eine Spiel- und Lebensgefährtin.

Tipps für die Mehrkatzenhaltung:

  • Besonders gut eignen sich Geschwister oder gleich alte Katzen für die Mehrkatzenhaltung. Ist von vorneherein klar, dass du tagsüber viele Stunden nicht zu Hause bist, solltest du dir direkt zwei Katzen anschaffen.
  • Es ist möglich, Katzen zusammenzuführen, die bisher noch nicht miteinander gelebt haben. Dabei brauchst du aber etwas Geduld und Fingerspitzengefühl.
  • Wichtig ist, dass jeder Katze ausreichend Rückzugsräume, Kletter- und Kratzmöglichkeiten sowie Katzentoiletten zur Verfügung stehen.
  • Suchen beide Tiere die gegenseitige Nähe, spielen freundschaftlich miteinander, betreiben Fellpflege und bewegen sich angstfrei in ihrem Revier, deutet das auf ein harmonisches und entspanntes Zusammenleben hin.

Alles, was deine Britisch Kurzhaar dazu bringt, vom Sofa aufzustehen, ist herzlich willkommen!

Wie stark haaren Britisch Kurzhaar?

Die Britisch Kurzhaar ist alles in allem pflegeleicht – mit einer Ausnahme: Wegen ihres besonders feinen Fells neigt diese Katzenrasse zum „Fusseln“. Sie besitzt zwar ein sehr kurzes Haarkleid, hat aber ein dichtes Unterfell. Aus diesem Grund haart die Britisch Kurzhaar stark.

Vor allem während des Fellwechsels solltest du daher täglich zur Bürste greifen – und zum Staubsauger. Natürlich nicht, um deine Katze von Haaren zu befreien, sondern den Fußboden und die Liegeplätze des Tieres.

Wichtig:

Auf Social Media kursieren zahlreiche Videos und Fotos, in denen Katzen – und übrigens auch Hunde – abgesaugt werden. Davon ist abzuraten, da du die Katze dabei verletzen könntest.

Farben der Britisch Kurzhaar

Die Britisch Kurzhaar zeichnet sich durch ein breites Farbenspektrum aus. Typische Britisch Kurzhaar-Farben sind:

  • Schwarz
  • Blau
  • Weiß
  • Creme
  • Chocolate
  • Rot
  • Fawn (Rehfarben)
  • Lilac (Flieder/Violett)
  • Cinnamon (orangestichiger Braunton)

Dazu kommen Muster wie Point, Zweifarbig sowie verschiedene klassische, gefleckte und getigerte Varianten (Tabbyzeichnung).

Charakteristisch für die Katzenrasse sind ihre sogenannten Odd Eyes: Augen in verschiedenen Farbtönen. Orange, Kupfer, Blau und Grün sind als Augenfarben typisch für die Britisch Kurzhaar.

Britisch Kurzhaar-Liebhaber behaupten, dass Katzen bestimmter Farbnuancen spezielle Wesenszüge aufweisen: So sollen cremefarbene Katzen verschmust sein, zweifarbige besonders temperamentvoll und blaue eher distanziert. Ob etwas daran ist, konnte wissenschaftlich bisher nicht bewiesen werden. Fest steht: Die Britisch Kurzhaar zeichnet sich durch eine ausgeprägte Gemütlichkeit aus!

Besonderheiten der Britisch Kurzhaar

Eine weitere außergewöhnliche Eigenschaft zeichnet die Britisch Kurzhaar aus: Sie sind in der Regel nicht wasserscheu und spielen sogar gerne mit Wasser. Ein tropfender Wasserhahn oder ein Katzenbrunnen wirkt förmlich wie ein Magnet auf die Stubentiger. Trotzdem sollten sie nur in Ausnahmefällen gebadet werden.

Britisch Kurzhaar Wasser

Gesundheit

Die Britisch Kurzhaar gilt als sehr robuste Katzenrasse. Allerdings weist sie rassetypische gesundheitliche Beeinträchtigungen auf, die auftreten können, aber nicht müssen.
Folgende zwei Krankheiten treten bei der Britisch Kurzhaar verstärkt auf:

  • Hypertrophe Kardiomyopathie (HCM): Hierbei verdickt sich der Herzmuskel und beeinträchtigt die Funktion des Herzens. Katzen mit HCM müssen ein Leben lang Medikamente nehmen.
  • Polycystic Kidney Disease (PKD): Bei dieser Krankheit bilden sich Zysten in den Nieren, die langsam, aber stetig zum Nierenversagen führen, wenn sie nicht erkannt werden. Von PKD betroffen sind vor allem ältere Katzen, übrigens auch anderer Rassen.

Zu erwähnen ist, dass die Britisch Kurzhaar zu Übergewicht neigt. Eine ausgewogene Ernährung und nicht allzu viele Leckerli sind daher empfehlenswert. Eventuell kommt ein spezielles Diätfutter für diese Katze infrage.

Britisch Kurzhaar kaufen

Interessierst du dich für diese Katzenrasse, solltest du dich an einen seriösen Britisch Kurzhaar-Züchter wenden. Diese findest du z. B. über anerkannte Zuchtvereine. Alternativ kannst du dich in Tierheimen nach einer solchen Rassekatze umsehen. Auch Britisch Kurzhaar werden nicht selten in Tierheimen abgegeben, und diese sind bekanntlich voller denn je. Wenn du dich nicht scheust, einer älteren Katze ein neues Zuhause zu geben, ist dieser Weg empfehlenswert.

Britisch Kurzhaar: Preis

Je nach Züchter und Stammbaum kosten Britisch Kurzhaar-Katzen zwischen 600 und 1.000 Euro. Das ist ein stolzer Preis für Kitten. Trotzdem solltest du dich auf keinen Fall auf günstigere Angebote aus dem Internet einlassen: Diese Katzen besitzen in der Regel keine Papiere und kommen oftmals von verantwortungslosen Züchtern, für die bei der Zucht nur der Profit im Mittelpunkt steht.

Wichtig:

Bei Britisch Kurzhaar handelt es sich nicht um eine Qualzucht, auch wenn diese Rasse immer wieder in diesem Zusammenhang genannt wird. Der Grund dafür ist, dass einige Zuchtlinien von Kurzköpfigkeit (Brachyzephalie) betroffen sind. Diese ist aber kein ausgesprochenes Zuchtziel.

Was du beim Kauf beachten solltest

Bevor du dich für den Kauf einer Britisch Kurzhaar bei einem Züchter entscheidest, solltest du folgende Punkte beachten:

  • Seriöse Züchter geben dir die Möglichkeit, die Kitten und ihre Mutter vorab zu besuchen. Dabei kannst du das Umfeld und den Züchter kennenlernen.
  • Die Umgebung sollte artgerecht gestaltet sein, ausreichend Platz bieten und vor allem sauber sein.
  • Der Züchter sollte die Kitten nicht vor einem Alter von zwölf Wochen abgeben.
  • Die Kätzchen sollten über Papiere verfügen, geimpft und entwurmt sein.
  • Erkundige dich auch danach, wie oft die Katzenmutter wirft. Eine Katze sollte innerhalb von zwei Jahren nicht mehr als dreimal werfen. Zwischen einer Geburt und einer erneuten Deckung sollten mindestens sechs Monate liegen.
  • Der Züchter beantwortet alle deine Fragen gerne und ist auch an deiner Person interessiert.

Mit einer Britisch Kurzhaar holst du dir einen ruhigen und verschmusten Mitbewohner nach Hause, der dich mit seiner Gemütlichkeit und seinem Charme in Windeseile um den Finger wickelt.

Mehr Infos zu Britisch Kurzhaar Katzen im Überblick

Sind Britisch Kurzhaar-Katzen für Anfänger geeignet?

Ein echter Schmusekater

Britisch Kurzhaar bei Allergie?

Lebenserwartung der Britisch Kurzhaar

Britisch Kurzhaar und Kartäuser

Weitere Beiträge, die dich auch interessieren könnten

Weitere Themen im Überblick

Schmetterlinge, Käfer und Bienen: täglich treffen wir auf die unterschiedlichsten Insektenarten. Aber wie gut kennst du dich mit Insekten tatsächlich aus? Testen dein Wissen!