• Versandkostenfrei ab 29,-
  • 30 Tage kostenlose Rücksendung
  • Über 10.000 Artikel
Eine Türkische Angora Katze liegt auf einem Tisch.

Türkisch Angora: Die „Urmutter“ aller Langhaarkatzen ist beliebt wie nie zuvor

Glänzt nicht nur mit ihrem schimmernden Fell: Die Türkisch Angora Katze ist eine tolle und unkomplizierte Familienkatze, die selbstbewusst und liebevoll Schwung in Ihren Alltag bringt. Sie überrascht ihren Halter immer wieder mit neuen Ideen und Spielen – mit ihr wird es definitiv nicht langweilig!

Loading...

Woher kommt die Türkisch Angora?

Aufzeichnungen zur Türkisch Angora finden sich schon seit dem 16. Jahrhundert, angeblich soll sogar der Prophet Muhammed eine Türkisch Angora besessen haben. Bis heute wird sie im Türkischen deshalb sogar „Ankara kedisi“ genannt, was übersetzt „Katze aus Ankara (Angora)“ bedeutet und sie ist auch das Nationaltier der Türkei. Im Winter war die Türkisch Angora durch ihre wärmende Unterwolle perfekt gegen eisige Winde des südlichen Kaukasus geschützt, im Sommer dünnt ihr Feld stark aus, was sie unempfindlich gegenüber Hitze macht. Durch ihre sanfte und elegante Art war sie schnell beliebt in der Region, doch erst in den 80er Jahren wurde ihre Ausfuhr und somit die weltweite Züchtung durch die türkische Regierung erlaubt.

So sieht die Türkisch Angora aus

Eine Türkisch Angora unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von den allseits bekannten Halblanghaarrassen wie Maine Coon oder Sibirische Katze: Ihr Fell verfügt über wesentlich weniger Unterwolle, weshalb es weniger voluminös ist. Dafür ist das lange Deckhaar sehr glatt und seidig. Auch ihr Körperbau ist für eine Halblanghaarkatze einzigartig: Der gestreckte, muskulöse und grazile Körper wird von schlanken Beinen getragen, was ihr zusätzlich eine gewisse Anmut verleiht. Der buschige Schwanz ist lang und verliert auch im Sommer nicht an Fülle. Die häufigste Farbe ist Weiß – hier tritt auch besonders oft das Odd-Eyed Farbmerkmal der Augen auf, bei dem ein Auge blau und eines gelb ist. Doch Vorsicht: In diesem Fall kann die Hörfähigkeit der Katze auf der Seite des blauen Auges beeinträchtigt sein. Züchter sollten deshalb nachweisen können, dass beide Elterntiere einen audiometrischen Hörtest problemlos bestanden haben. Ansonsten darf das schöne Fell der Türkisch Angora in jeder Farbe kommen, nur Chocolate, Lilac, Fawn und Point-Abzeichen sind nicht erwünscht. Auch bei den Augenfarben gibt es keine Beschränkungen.

Eine Nahaufnahme einer Türkischen Angora.

Die Türkisch Angora: Charakter und Haltung

Mit der Türkisch Angora holen Sie sich eine verspielte und intelligente Katze ins Haus, die jedoch auch permanent gefordert werden möchte und sollte. Sie liebt kreatives oder anspruchsvolles Spielzeug und Denksportaufgaben. Auch kleinere Tricks oder beispielsweise Apportieren erlernt diese schlaue Samtpfote sehr schnell. Doch auch ausgiebige Streicheleinheiten sollten nicht zu kurz kommen, da die Türkisch Angora sehr menschenbezogen und sozial ist. Aus diesen Gründen sollte sie nicht allein gehalten werden: Sie behält ihre Lebensfreude und ihre quirlige Art nur, wenn sie ausreichend Aufmerksamkeit erhält. Ein Spielkamerad ist hierbei unerlässlich! Einsamkeit ist ebenso ein Tabu für die Türkisch Angora. Ansonsten ist die gemütliche Katze ein sehr unkompliziertes Haustier und verzeiht auch Neulingen der Katzenhaltung den ein oder anderen Fehler. Auch ihre Pflege ist nicht sehr umfangreich: Es reicht, die Türkisch Angora wöchentlich zu bürsten, um lose Haare zu entfernen, ansonsten schafft sie es auch selbst, ihr Fell sauber zu halten.

Eine Schwarz-Weiß-Aufnahme einer türkisch Angora Katze.

Steckbrief Türkisch Angora

  • Rasse
    Türkisch Angora
  • Herkunft
    Türkei
  • Größe
    mittelgroß, schlank
  • Gewicht
    3 kg – 5 kg (Kater), 2,5 kg bis 4 kg (Katze)
  • Augen
    alle Farben
  • Fell
    halblang, glatt, dünn
  • Farbe
    Weiß, Schwarz, Rot
  • Charakter
    selbstbewusst, sozial, verspielt, intelligent
  • Haltung
    nicht allein halten, Freigänger und Hauskatze
Loading...

Weitere Beiträge, die Sie auch interessieren könnten

Weitere Themen im Überblick