• Versandkostenfrei ab 29,-
  • 30 Tage kostenlose Rücksendung
  • Über 10.000 Artikel
Ein Coton de Tulear steht auf einer Lichtung.

Coton de Tuléar – kleiner Sonnenschein mit eigenem Kopf

Man nennt ihn auch den „Baumwollhund“. Kein Wunder. Denn das beschreibt so ziemlich treffend das Äußere der liebenswerten Fellkugel. Das Fell vom Coton de Tuléar ist weiß und so flauschig, dass man denken könnte, ein Plüschtier vor sich zu haben. Natürlich ist der Hund keinesfalls ein Spielzeug! Der muntere Vierbeiner macht als quirliger Gesellschaftshund Furore. Besonders als Single oder aktiver Senior finden Sie in dem aufgeweckten Tier einen idealen Mitbewohner.

Loading...

Exklusiv für Kolonialherren

Seinen Namen hat der Coton de Tuléar von der madagassischen Hafenstadt Tuléar. Exklusiven Anspruch auf den hübschen kleinen Kerl erhoben allerdings französische Adlige und Geschäftsleute während der Kolonialzeit: Sie erklärten ihn zur „königlichen Rasse“, hielten ihn als Schoßhund und untersagten Einheimischen und einfachen Bürgern den Besitz. So kommt es, dass der Hund per Zuchtbuch als Franzose gilt. Trotzdem war der Coton de Tuléar bis in die 1970er-Jahre in Europa fast unbekannt. Auch einen Rassestandard gibt es erst seit 1970.

Charakter des Coton de Tuléar

Der Coton de Tuléar ist in der Regel ein kleiner Sonnenschein mit ausgeglichenem und fröhlichem Wesen, umgänglich und sozial. Die Gesellschaft seiner Menschen genießt er ebenso wie das Zusammensein mit Artgenossen und anderen Tieren. Aufgrund seines freundlichen Gemüts eignet er sich nicht als Wachhund. Dafür ist er anhänglich und verschmust, weiß aber ganz genau, was er will und zeigt sich gelegentlich als kleiner Querkopf, dem man aber einfach nicht böse sein kann. Der Coton de Tuléar ist extrovertiert und genießt es, Publikum zu haben, das ihn ausgiebig bewundert und lobt. Seine Liebe zu seinen Menschen ist so groß, dass er selbst gelegentliches Alleinbleiben nicht gut verträgt.

Erziehung und Haltung des Coton de Tuléar

Der robuste Coton de Tuléar gilt als relativ guter Anfängerhund. Seine Anpassungsfähigkeit und Gelehrigkeit machen die Erziehung des Coton de Tuléar leicht, auch wenn Sie noch wenig Erfahrung mit Hunden haben. Aufgrund seines kleinen Formates eignet er sich auch als Mitbewohner in einer Mietwohnung. Allerdings muss das agile und sportliche Kerlchen regelmäßig ins Freie: Für Spaziergänge und ausgelassene Spiele ist er immer bereit. Auch bei Sportarten wie Agility oder Dog Dancing macht der Kleine begeistert mit. Obwohl der Coton de Tuléar keine Unterwolle hat, kommt er mit Kälte und feuchter Witterung erstaunlich gut zurecht. Hitze verträgt er allerdings nicht. An heißen Tagen müssen ihm stets ein schattiger Platz und Abkühlung zur Verfügung stehen.

 

Ein Coton de Tulear rennt über ein Feld.

Pflege des Coton de Tuléar

Sein schönes Fell muss sorgfältig gepflegt werden. Kämmen und bürsten Sie Ihren Coton de Tuléar täglich. Das Tier genießt diese Zuwendung sehr, zudem darf das Fell nicht verfilzen, da es nur sehr langsam wächst und Knoten nicht ausgeschnitten werden sollten. Bitte achten Sie darauf, dass das Fell an den Pfoten kurz bleibt und den Kleinen beim Laufen nicht behindert. Da der Coton de Tuléar unter den Rassehunden noch ziemlich selten ist und anders als bei Modehunden noch keine Massenvermehrung erfolgt, gibt es bislang keine bekannten rassespezifischen Anfälligkeiten oder Erbkrankheiten. Ihr Coton de Tuléar erfreut sich daher wahrscheinlich robuster Gesundheit und erreicht ein Alter von durchschnittlich 15 Jahren.

Die besten Produkte für Ihren Coton de Tuléar finden Sie bei uns!

Zu den Produkten

Ein Coton de Tulear Welpe sind auf der Wiese.

Steckbrief Coton de Tuléar

  • Rasse
    Coton de Tuléar
  • Herkunft
    Madagaskar (Zuchtbuch in Frankreich)
  • Klassifikation
    Gesellschaftshund
  • Größe
    Rüde 26 bis 28 Zentimeter Schulterhöhe – Hündin 23 bis 25 Zentimeter Schulterhöhe
  • Gewicht
    Rüde 4 bis 6 Kilogramm – Hündin 3,5 bis 5 Kilogramm
  • Körperbau
    obere Linie leicht erhaben, Rute waagerecht zur Wirbelsäule, in Bewegung „fröhlich“ getragen
  • Augen
    groß, rund, schwarz oder braun
  • Ohren
    dreieckige, hoch angesetzte Hängeohren
  • Fell und Farbe
    baumwollartiges, dichtes, glattes oder leicht gewelltes Langhaar ohne Unterwolle; Farbe Weiß, gegebenenfalls hellgraue Schattierung an den Ohren
  • Besonderheiten
    typische Gangart ist ein drollig-hopsender Trab
  • Charakter
    gelehrig, sportlich, munter und sozial
  • Pflege
    täglich bürsten und kämmen; das Haar an den Pfoten muss kurzgehalten werden
  • Gesundheit
    Patella-Luxation kommt häufig vor (wie bei anderen kleinen Rassen auch)
Loading...

Weitere Themen im Überblick