• Versandkostenfrei ab € 29
  • 30 Tage kostenlose Rücksendung

Erste Hilfe bei Katzen

Ersticken, Verletzung oder Verbrennungen bei deiner Katze: Was du tun kannst, ehe der Tierarzt eintrifft.

Loading...

Dass deine geliebte Katze in eine Notsituation gerät, kann schnell passieren. Du solltest deshalb stets ein Erste-Hilfe-Set in der Nähe haben. Überleg dir auch, einen Ersten-Hilfe-Kurs zu absolvieren. Dieser wird von manchen Tierärzten angeboten, auch Organisationen wie der Arbeiter-Samariter-Bund und das Deutsche Rote Kreuz veranstalten immer wieder entsprechende Kurse. Dort lernst du unter anderem, wie man einen Pfoten- oder Ohrenverband anlegt und wie du dich verhältst, wenn dein Tier bewusstlos ist. Speicher auch Notfallnummern des tierärztlichen Notdienstes oder der nächstgelegenen Tierklinik in deinem Handy ab – so bist du stets gut gewappnet. Wenn es zu einem medizinischen Notfall kommt, gilt: Bring dein Tier aus der Gefahrenzone, sorg für deine eigene Sicherheit, informiere einen Tierarzt und stabilisiere dein Tier – je nach Notlage kann das die Versorgung von Wunden oder die Erhaltung der Vitalfunktionen sein.

 

Was du tun kannst, wenn deine Katze zu ersticken droht, sich die Pfote verletzt hat – oder einen Hitzeschlag erleidet, siehst du auf unserer Infografik, die du dir auch ausdrucken kannst. Klick einfach hier.

 

Im Falle eines Notfalles, gilt für dich:

  1.  Ruhe bewahren
  2. Tierarzt oder Tierklinik anrufen
  3. Vitalfunktionen kontrollieren und erhalten
  4. Erste-Hilfe-Maßnahmen bei lebensbedrohlichen Verletzungen

Bei Erstickung:

Bei Pfotenverletzung:

Bei Hitzeschlag:

Bei Bewusstlosigkeit:

Vitalfunktion prüfen:

Erste Hilfe für Katzen in einfachen Schritten – druck dir einfach die Infografik aus! Klick hier.

Inforgrafik Katze Erste Hilfe
Loading...

Weitere Themen im Überblick