• Versandkostenfrei ab € 29
  • 30 Tage kostenlose Rücksendung
  • Über 10.000 Artikel
Ein Miniature Bullterrier

Miniature Bullterrier – viel Charakter trotz geringer Größe

Der Clown unter den Hunden – so beschreiben Rasseliebhaber den Miniature Bullterrier. Seine lustige, aufgeweckte und verspielte Art zaubert jedem Beobachter ein Lächeln auf das Gesicht. Zu Hause sind die Zwerge mit der langen Nase wachsame und kuschelige Mitbewohner, die gerne eine Hälfte der Couch für sich beanspruchen. Ihr Eigensinn macht ihre Erziehung zur Herausforderung, weshalb ihre Anschaffung für Ersthundehalter gut zu überlegen ist.

Loading...

Miniature Bullterrier – Mini-Bulli mit großem Herz

Der Miniature Bullterrier – auch „Eierkopf“ oder „Mini-Bulli“ von seinen Liebhabern genannt – ist eine britische Hunderasse. Schon im 19. Jahrhundert konzentrierten sich einige Bullterrier-Züchter auf die besonders kompakten Linien. Die Begeisterung für die kleinen Bullterrier, die weder charakterlich noch körperlich viel mit anderen Terrierrassen gemein haben, ließ Anfang des 19. Jahrhunderts nach. Erst in den 1940er-Jahren flammte die Leidenschaft für die kräftigen Zwerge neu auf und der Miniature Bullterrier wurde vom Kennel Club offiziell als Rasse anerkannt. Sein „Downface“ ist das einzigartige Merkmal dieser außergewöhnlichen Hunderasse. Er ist übrigens trotz seiner Optik kein Listenhund.

Der Charakter des Miniature Bullterriers

Aufgeweckt, spielfreudig und einfallsreich – der Miniature Bullterrier liebt es, herumzutoben und Spaß zu haben: am liebsten mit seinen Menschen oder seinen wohlbekannten Hundefreunden. Dabei bleibt der Mini-Bulli oft lange verspielt – auch ältere Tiere kehren gelegentlich den Spaßvogel heraus und hüpfen voller Lebensfreude durch den Garten. Dank ihrer hohen Reizschwelle und ihrer nahezu ergebenen Haltung ihren Menschen gegenüber gilt der Mini als empfehlenswerter Familienhund. Unterschätzen sollten Sie diese kräftigen Hunde dennoch nicht. Die Muskelpakete sind wachsam und auch gerne bereit, für ihre Menschen einzutreten. Sie agieren sehr selbstständig und so mancher Halter der Rasse nennt ihre Einstellung zur Erziehung „stur“ oder „störrisch“. Die cleveren Hunde entscheiden nämlich gerne nach Situation und Bauchgefühl, ob sie ein Kommando verstehen wollen – oder eben nicht.

Erziehung und Haltung

Mit großem „Will to please“ – dem Drang, seinem Menschen zu gefallen – ist der Miniature Bullterrier nicht gesegnet. Er möchte überzeugt werden. Leckerlis können dabei eine große Hilfe sein. Gerade, weil Mini-Bullis so clever und kreativ sind, ist es umso wichtiger, frühzeitig mit einer konsequenten Erziehung zu beginnen und den kleinen Welpen nichts durchgehen zu lassen. Der Umgang mit dem Tier und seine unnachgiebige, aber positive Erziehung müssen auf einem stabilen Vertrauensverhältnis beruhen: Drill ist absolut kontraproduktiv. Werden Miniature Bullterrier schon im Welpenalter an Hunde und Katzen gewöhnt, sind sie gut verträglich mit anderen Haustieren. Der Mini-Bulli geht gerne spazieren, ist aber kein Sportler. Ob er in der Stadtwohnung oder im Landhaus lebt, ist ihm egal – wichtig ist dem charmanten Kraftpaket, dass er immer dabei sein darf. Alleine bleibt er grundsätzlich nicht gerne. Suchspiele, Herumtoben und Streicheleinheiten entsprechen seinem Wesen. Für Aufgaben, die viel Arbeitswillen und Folgsamkeit benötigen, etwa Dummyarbeit, ist der Miniature Bullterrier kaum zu erwärmen.

Pflege des Miniature Bullterriers

Das kurze, glatte und robuste Fell des Mini-Bullis ist unkompliziert zu pflegen. Einmal pro Woche sollte er gebürstet und zugleich Augen, Ohren, Krallen und Zähne kontrolliert werden.

Besonderheiten und Gesundheit

Beim Miniature Bullterrier müssen einige rassetypische Erkrankungen im Rahmen der Zuchtplanung abgeklärt werden. Dazu gehören Herz-, Augen- und Nierenerkrankungen und Patellaluxation. Weiße Tiere dürfen nicht angepaart werden, weil ein erhöhtes Risiko zur Taubheit und Blindheit besteht. Bei einem Züchter, der dem Verein Deutscher Hundezüchter (VDH) angehört, finden Sie Welpen aus einer verantwortungsvollen Zucht. Die charmanten Mini-Bullis können bei guter Pflege bis zu 16 Jahre alt werden.

Die besten Produkte für Ihren Miniature Bullterrier finden Sie bei uns!

Zu den Hundeprodukten

Ein Miniature Bullterrier

Steckbrief Miniature Bullterrier

  • Rasse
    Miniature Bullterrier
  • Herkunft
    Großbritannien
  • Klassifikation
    Terrier, Sektion Bullartige Terrier
  • Größe
    bis 35,5 Zentimeter
  • Gewicht
    keine Gewichtsgrenze, kräftig, aber nicht dick
  • Körperbau
    rechteckig mit breiter Brust, deutlich bemuskelt
  • Augen
    engstehend, fast dreieckig, dunkel
  • Ohren
    mittellange, eher dünne Stehohren
  • Fell und Farbe
    kurz und glatt, fast hart anzufassen, im Winter mit Unterwolle
  • Besonderheiten
    außergewöhnliche Eierkopfform mit „Downface“
  • Charakter
    mutig, lebhaft, wachsam, eigensinnig und verspielt
  • Gesundheit
    einige bekannte Erbkrankheiten (z. B. Herz-, Augen- und Nierenerkrankungen, Patellaluxation), Gefahr der Überzüchtung, bei weißen Tieren hohes Risiko für Taubheit

Finden Sie die passenden Produkte für Ihren Miniature Bullterrier

Loading...

Weitere Beiträge, die Sie auch interessieren könnten