01
Tag(e)
14
Stunde(n)
18
Minute(n)
14
Sekunde(n)

Mit Friends: 15% Rabatt auf Nassfutter

Mit Friends: 15% Rabatt auf Nassfutter

  • Filiale
  • Wiederbestellen
  • Warenkorb

Hund BARFen – eine ausgewogene Rohfütterung

BARFen für Hunde liegt im Trend: Viele Hundehalter stellen auf rohes Frischfutter um. Häufig sind gesundheitliche Probleme wie Allergien, Unverträglichkeiten, Gewichts- oder Verdauungsprobleme der Anlass. Durch die individuell an die Bedürfnisse deines Hundes angepassten Futterrationen kann sich das BARFen zum Beispiel positiv auf das Gewicht auswirken. Auch können dabei Inhaltsstoffe, die von deinem Vierbeiner nicht gut vertragen werden, ganz bewusst weggelassen werden. Damit dein Hund beim BARFen mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt ist, musst du allerdings einiges beachten. Falls du dich dafür entscheidest deinen Hund eigenständig zu BARFen, solltest du die Zusammensetzung der Futterrationen in jedem Fall im Rahmen einer tierärztlichen Ernährungsberatung erstellen lassen, damit die richtige Nährstoffzufuhr sichergestellt ist.

Welpen BARFen: Ist alleinige Rohfütterung ratsam?

BARFen steht bereits seit vielen Jahren bei Hundehaltern hoch im Kurs. Selbstverständlich willst auch du deinen Liebling vom ersten Tag an bestmöglich versorgen. Doch ist BARFen für Welpen geeignet? Erfahre hier mehr zu den Risiken und Gefahren für junge Hunde.

Zum Beitrag

Die wichtigsten Informationen zum BARFen auf einen Blick

Hund BARFen: Was versteht man darunter?

Wie BARFe ich richtig beim Hund?

Welches Fleisch eignet sich fürs BARFen beim Hund?

Mineralstoffe (Spurenelemente) für die Rohfütterung beim Hund

Wann sollte man Hunde nicht BARFen?

Teil-BARFen: Wie oft am Tag sollte man BARFen?

Hund BARFen für Anfänger: Nicht ohne Ernährungsberatung

Warum sind so viele Tierärzte gegen BARFen?

Wie viel kostet BARFen im Monat?

Hund und Wolf: Wusstest du, dass...

Mehr Infos zum BARFen und zur Hundeernährung