• Versandkostenfrei ab € 29
  • 30 Tage kostenlose Rücksendung
Deutscher Jagdterrier steht auf einer Wiese und trägt ein rotes Halsband

Braucht mein Hund ein Geschirr oder ein Halsband?

Geschirr oder Haldband? Diese Frage stellt sich jeder Hundehalter eines Tages. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile, welche das sind und welche Option die beste für deinen Hund ist, erfährst du in dem folgenden Ratgeber.

Loading...

Für die Entscheidung ob ich meinen Hund an einem Halsband oder einem Geschirr führen möchte, spielt zunächst sein Trainings-Ist-Stand eine Rolle. Nur Hunde, die bereits das Laufen an der Leine gelernt haben, können auch ein Halsband tragen.

 

Anders sieht es hingegen während des Lernens und des Trainings aus. In dieser Zeit empfiehlt sich besser ein Geschirr. Erst nach dem richtigen Laufen an der Leine sollte auf ein Halsband umgestellt werden.

Vor- und Nachteile eines Halsbandes

Vorteile

  • es ist sicher kostengünstiger und der Hund spürt weniger Fremdmaterial
  • es ist einfacher und schneller anzulegen
  • es nimmt beim Verstauen weniger Platz ein
  • Halsbänder sind in allen Formen und Mustern erhältlich (optisch sehr individuell gestaltbar)
  • der Hund fühlt jede Lenkung sehr deutlich und direkt

Nachteile

  • es eignet sich nicht für Hunde, die ohne Zug nicht an der Leine laufen
  • es übt starken Druck auf den Hals und damit alle dortigen Strukturen aus: Kehlkopf, Luftröhre, Wirbelsäule, Speiseröhre, Blutgefäße und Nerven
  • es kann besonders bei jungen Hunden und Senioren zu körperlichen und psychischen Traumata führen
  • es ist für das Laufen am Fahrrad ungeeignet
  • an einer Schleppleine ist es verboten
  • für viele Hundesportarten ist es nicht geeignet
  • Hunde mit breitem Hals (z. B. Mops, Französische Bulldogge, Rottweiler und übergewichtige Hunde) können heraus schlüpfen

Vor- und Nachteile eines Geschirrs

Vorteile

  • es verteilt die Zugkräfte gleichmäßig auf Brust und Hals
  • es ist für das Laufen an der Schleppleine erforderlich
  • zum Trainieren der Leinenführigkeit ist es ideal
  • junge und noch untrainierte Hunde sowie Senioren und Hunde mit breitem Hals sind besser fixiert
  • man kann gut sichtbare Reflektoren zum zusätzlichen Schutz des Hundes anbringen
  • ein Geschirr ist für Sportarten geeignet, bei denen der Hund Zug ausüben soll

Nachteile

  • ein Geschirr muss gut angepasst werden
  • das Schultergelenk muss frei sein und es darf nirgendwo eine Quetschung oder Einengung vorhanden sein
  • bei ungeübten und bei ängstlichen Hunden ist das Anlegen deutlich schwerer, sie können das Tragen als Einengung empfinden
  • nicht leinenführige Hunde werden deutlich mehr ziehen

Fazit

Sowohl beim Halsband als auch beim Geschirr gibt es Vor- und Nachteile. Bei beiden Varianten ist es wichtig, dass sie richtig passen. Sie müssen die richtige Breite haben und sollten gut gepolstert sein. Dies spielt insbesondere im Wachstum und bei Gewichtsveränderungen eine Rolle.

 

Für ein Halsband muss der Hund gelernt haben, ohne Zug an der Leine zu laufen. Andernfalls stellt das Tragen eines Halsbandes eine körperliche und psychische Gefahr dar.

 

Das Anlegen eines Geschirrs muss ebenfalls trainiert und geübt werden. Beim Kauf solltest du dich gut beraten lassen, damit der Ellenbogen und die Schulterblätter deines Hundes genügend Bewegungsfreiheit haben und das Geschirr nirgends einschneidet oder quetscht.

 

Zudem ist auch eine Kombination aus beidem denkbar – hübsch und funktional. So kann ein Halsband in der Freizeit und ein Geschirr beim Trainieren angelegt werden. Hat der Hund beide Varianten erlernt, kann er damit gut zurechtkommen.

 

Bei weiteren Fragen lasse dich im Tierfachgeschäft oder von unseren Dr. Fressnapf Online-Tierärzten beraten.

Loading...

Weitere Beiträge, die dich auch interessieren könnten

Weitere Themen im Überblick