Versandkostenfrei  ab 29 €  erreicht
Kostenlose  Rücksendung
Mehr als  10.000 Artikel
Die Bestellung ist jetzt versandkostenfrei.
katze_st_sensibilität.jpg

Hungerstreik oder Erkrankung? Ursachen, warum die Katze nicht frisst

Wenn ihr Stubentiger gewöhnlich schon am Napf wartet, sobald Sie auch nur in der Nähe des Futterschranks stehen, plötzlich aber, ohne erkennbaren Anlass, die Nahrung unberührt stehen lässt, stimmt etwas nicht. Schlagartiges Desinteresse am Futter kann harmlose Ursachen haben. Sicher haben auch Sie gelegentlich Tage, an denen Sie einfach keinen Appetit verspüren. Auch die Samtpfote kann aus vielfältigen Gründen gelegentlich einmal eine Mahlzeit auszusetzen. Wenn aber eine Katze mit normalerweise gesundem Appetit über einige Tage hinweg kaum oder überhaupt nicht mehr frisst und dabei womöglich zugleich beeinträchtigtes Allgemeinbefinden zeigt, sollten Sie umgehend den Tierarzt aufsuchen.

Aus welchen Gründen verweigert die Katze Futter?

Wenn die Katze den Futternapf keines Blickes würdigt, können die Ursachen harmloser Natur sein. Bei einem Freigänger kann es beispielsweise leicht geschehen, dass das Tier schlicht und ergreifend satt ist. Vielleicht hat es kurz zuvor eine Maus erbeutet und verzehrt, oder herausgefunden, wie es in der Nachbarschaft Futter erschleichen kann. Wenn sich der Stubentiger an den Näpfen von Artgenossen bedient, kann es auch geschehen, dass er für sich feststellt, dass es nebenan einfach besser schmeckt und deswegen das eigene Futter, für seinen Halter nicht nachvollziehbar, boykottiert.
Auch akute Verdauungsbeschwerden können eine Futterverweigerung bedingen. Bei einer Magenverstimmung weiß die Katze instinktiv, was ihr im Augenblick nicht guttut und vermeidet die Futteraufnahme, bis sich Besserung einstellt. Auch, wenn die Katze sich einmal kurz nach Verzehr eines bestimmten Futters erbrochen hat, behält sie das im Gedächtnis und ist von dieser Nahrung fortan angewidert. Auch das werden Sie von sich selbst kennen, wenn Ihnen bei Übelkeit allein der Gedanke an ein bestimmtes Lebensmittel oder dessen Geruch zuwider ist.
Befindet sich die Katze in einer akuten Stresssituation, trauert oder ist rollig, kann ihr auch das auf den Appetit schlagen. Zuletzt kann etwas an den Umweltbedingungen der Katze das Futter verleiden, zum Beispiel Unruhe am Futterplatz, ein falscher Standort des Napfs oder große sommerliche Hitze, welche die Fresslust mindert.

Was könnte an organischen Ursachen vorliegen?

Wenn die Katze nicht frisst und die oben genannten Erklärungsversuche ausscheiden, könnte die Nahrungsverweigerung ernsthafte organische Auslöser haben. Dann sollte rasch ein Tierarzt die Ursachen abklären. Appetitlosigkeit ist ein häufiges Symptom bei verschiedenen Krankheiten.

Was könnte mit dem Futter nicht stimmen?

Lassen sich äußere Umstände und organische Ursachen ausschließen, ist der Grund für die plötzliche Fressunlust womöglich unmittelbar beim Futter zu finden.

katze_katze-frisst-nicht_580-280.jpg
Mögliche Gründe:
  • Mangelnde Frische
    Vor allem bei Nassfutter gilt: Ist der Inhalt des Napfes frisch genug? Frischfutter, das die Katze nicht sofort verzehrt hat oder ein verbliebener Rest darf nicht längere Zeit im Freien stehen, schon gar nicht bei sommerlichen Temperaturen.
  • Verdorbenes Futter
    Machen Sie den Sicht- und Geruchstest: Ist das Futter einwandfrei oder könnte ein Produktionsmangel vorliegen, der das Futter ungenießbar macht?

  • Ungewohntes Futter
    Auf neue Futtersorten reagieren manche Katzen mit Übelkeit. Mischen Sie bei Futterwechsel die neue Sorte nach und nach der alten unter.

  • Konsistenz
    Hat sich einer gewohnten Marke irgendetwas an der Rezeptur oder Verarbeitung geändert, was die Katze irritieren könnte?

  • Zuviel des Guten
    Kann es sein, dass die Katze einfach zu viel oder über einen zu langen Zeitraum ein bestimmtes Futter bekommen hat? Dann kann sie dieses nun schlichtweg satthaben.

  • Sensibilität gegen Inhaltsstoffe
    Wenn das Futter Komponenten enthält, auf welche die Katze nahrungssensibel reagiert, könnte das Tier das fragliche Produkt instinktiv vermeiden.

Wie kann ich den Appetit der Katze anregen?

Das Futter ist einwandfrei, eine akute Krankheit kann ausgeschlossen werden und die äußeren Umstände sind soweit auch in Ordnung. Trotzdem mäkelt die Katze am Futter? Mit diesen Tipps können Sie den Appetit der Katze wieder anregen. Sorgen Sie für Ruhe am Futterplatz. Der Futternapf sollte an einer Stelle abseits des Durchgangsverkehrs in der Wohnung stehen, wo die Katze ungestört fressen kann. Wenn Sie mehrere Katzen haben, sollte jede ihren eigenen Napf haben, sodass jedes Tier in Ruhe und ohne Futterneid fressen kann. Nassfutter können Sie leicht anwärmen: Damit verstärken Sie den Duft und machen es für die Katze attraktiver. Komponenten mit starkem Eigengeruch helfen, ungeliebtes Futter verlockender zu machen; zum Beispiel ein Schuss Thunfisch-Abguss auf geschmacksarmem Diätfutter. Regen Sie den arttypischen Beutetrieb der Katze an und bauen Sie Futter ins Spiel ein. Ein Snackball, Suchspiele mit verstecktem Futter und Belohnungsgaben spornen das Tier an, sich Futter zu erjagen und seinen Fang zu verzehren.

Überblick über mögliche Krankheiten

Fieber

Die normale Körpertemperatur bei Katzen liegt zwischen 38 und 39,2 °C. Ist die Temperatur erhöht, hat die Katze Fieber, was eine der häufigsten Ursachen für die Futterverweigerung ist.

Zahnprobleme/Entzündungen im Rachenraum

Die Nahrungsaufnahme bereitet der Katze körperliche Schmerzen und wird daher vermieden.

Erkältung

Wenn Atemwegserkrankungen den Geruchssinn der Katze beeinträchtigen, beeinflusst das auch die Geschmacksnerven. Die Katze kann das Futter kaum über den Geruch auf Bekömmlichkeit untersuchen und frisst vorsichtshalber nicht.

Parasiten (zum Beispiel Bandwürmer)

Bei einem Bandwurmbefall kann es geschehen, dass die Katze, obwohl sie frisst, stark an Gewicht verliert und somit abmagert. Parasitenbefall kann aber auch generell zu einer Störung des Allgemeinbefindens mit vermindertem Appetit führen.

Vergiftung

Hat die Katze sich vergiftet, wird die Katze vorläufig die Aufnahme weiterer Nahrung einstellen. Dabei kann es sich auch um eine nicht lebensgefährliche Vergiftung mit einem unbekömmlichen Stoff handeln.

Nierenversagen

Appetitlosigkeit, gepaart mit stark gesteigertem Trinkbedürfnis, ist ein typisches Symptom für eine fortgeschrittene Erkrankung der Nieren.

Katzenseuche/Feline Leukämie

Auch diese Krankheiten führen zu Fressunlust bis hin zur Futterverweigerung.

Alter

In fortgeschrittenem Alter nimmt auch der Energiebedarf der Katze ab und die Verdauung verlangsamt sich. Lässt die Katze einen halb vollen Napf stehen, ist das unter Umständen ein Zeichen dafür, dass sie die gewohnten Portionen nicht mehr bewältigt: Teilen Sie dem betagten Tier mehrere kleine Portionen über den Tag zu.

WEITERE BEITRÄGE, DIE SIE AUCH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Katzen-Ernährung: BARFen für Anfänger – so wird’s gemacht!

Die natürliche Nahrung der Katze ist die Maus beziehungsweise Beutetiere vom ähnlichen Format. Bei den großen Verwandten, den Raubkatzen, sind die Futterrationen entsprechend üppig…

Katzen, Milch und Katzenmilch: Ein komplexes Thema

Eine Katze, die zufrieden Milch aus einer Schale schleckt – das ist ein allerliebstes Bild, das sich in den Vorstellungen vieler Menschen hält. Die Annahme, dass Milch ein Nahrungs…

All-in-one oder Stück für Stück: Alleinfuttermittel und Ergänzungsfuttermittel für Katzen

Der Markt für Katzenfutter ist riesig. Verschiedene Hersteller bieten unterschiedliche Marken und Sorten von Nass- und Trockenfutter. Hinzu kommt eine weitere Unterscheidung bei Ka…

Suchen Sie mehr Informationen rund um das Thema Katze?