• Versandkostenfrei ab € 29
  • 30 Tage kostenlose Rücksendung
  • Über 10.000 Artikel
Zwei Wellensittiche sitzen auf Stangen

Vögel richtig beschäftigen – so gelingt die artgerechte Unterhaltung

Wenn Ziervögel sich langweilen, kommt Unmut auf. Wellensittiche, Kanarienvögel, Papageien und Nymphensittiche brauchen Vogelgesellschaft und jede Menge Beschäftigung. Hier lesen Sie, wie Sie Ihre Ziervögel artgerecht unterhalten können.

Loading...

Der Spieltrieb der Vögel

Papageien und Sittiche, ob große Arten oder Kleinvögel, haben eines gemeinsam: ihre beeindruckende Intelligenz und einen ausgeprägten Spieltrieb. Papageien gehören zu den wenigen Tierarten, von denen bekannt ist, dass sie im Erwachsenenalter und in freier Wildbahn zu ihrem offensichtlichen Vergnügen spielen. Dabei beziehen sie ihre Umwelt ein, etwa, indem sie Windräder zu Karussells zweckentfremden oder in bodennahe Windwirbel hüpfen. Wenn Vögel sich langweilen und zu wenig Bewegung bekommen, können sie krank werden. Richten Sie ihnen Spielplätze ein, daran werden sie Freude haben.

 

Vogelspielplätze entdecken

Geselligkeit ist Trumpf – ohne Artgenossen geht’s nicht

Wellensittiche, Papageien, Kakadus und Kanarienvögel sind Schwarmtiere. Das bedeutet, sie fühlen sich nur in der Gegenwart von Artgenossen sicher und wohl. Halten Sie Ihre Vögel daher unbedingt immer mindestens zu zweit. Zutrauliche Vögel mögen zwar auch die Gegenwart von Menschen, manche spielen sogar mit uns Zweibeinern, aber einen anderen Vogel können wir niemals ersetzen.

Zwei Wellensittiche kuscheln miteinander

Der bewegungsfreudige Papagei

Papageien und Sittiche sind Klettervögel und ebenso geschickte wie rasante Flieger. Es hängt ein wenig von der jeweils gehaltenen Vogelart ab, welche „Action-Spielzeuge“ und Sportgeräte sich eignen: Baumkronenbewohner bevorzugen vielfältige vertikale Kletter- und Hangel-Accessoires, während kleinen, flinken Kunstfliegern nicht zu viele Hindernisse in der Bahn hängen sollten. Bei ihnen sind Schaukeln beliebt, auf denen möglichst viele Schwarmmitglieder Platz finden. Die meisten Papageien und Sittiche sind auch leidenschaftliche „Wasservögel“. Das Bad dient der Gefiederpflege und Sauberkeit – und dem reinen Vergnügen. Bieten Sie daher ständig mindestens eine jeweils angemessen große „Badewanne“ in Form einer flachen Schale an. Genau wie Hunde und Katzen begeistern sich auch Papageien für „Fummelspielzeuge“. Sie klappen Deckel auf und verschieben Dinge, um an ein Leckerli zu kommen. Die schlauen Papageien lassen sich sogar mit Leckerchen und Clicker trainieren.

 

Papagei: Spielzeug und Tipps für die Beschäftigung der schlauen Vögel

 

In der freien Natur verbringen Papageien einen großen Teil des Tages mit der Futtersuche. Um sie artgerecht zu beschäftigen, können Sie Teile der täglichen Futterration im Vogelzimmer verstecken. So müssen die Tiere sie entweder zuerst suchen oder einige Anstrengungen unternehmen, um an ihr Futter zu kommen. Bei kleineren Vögeln sind mit frischen Kräutern gefüllte Körbchen beliebt – achten Sie aber darauf, dass der Vogel nicht mit den Krallen hängenbleiben kann.

Tipp der Redaktion:

Veranstalten Sie dieses Spiel tatsächlich nur mit Leckerchen. Die Hauptmahlzeit sollte grundsätzlich im Vogelhaus oder in der Voliere gefressen werden. Nur so können Sie den Vogel im Bedarfsfall leicht in sein Zuhause locken.

So können Sie mit Ihrem Papagei spielen

Wenn Ihr Papagei Sie neben seinen tierischen Kumpels als Teil des Schwarms akzeptiert, spielt er gerne mit Ihnen. Besonders beliebt ist sein Fangspiel, mit dem er Sie zum Apportieren abrichtet: Der Papagei wirft einen Gegenstand auf den Boden und erwartet von Ihnen, dass Sie ihn aufheben und ihm zurückgeben. Weitere Spiele, die er mit Menschen spielt, sind „Tauziehen“, Bällchen rollen, kleine Rangeleien um Objekte und Versteckspiele.

Ein Vogel sitzt auf einer bunten Spielzeugleiter

Nymphensittiche lieben Lärm und Bewegung

Die intelligenten Nymphensittiche sind überaus verspielte Vögel und nehmen Vogelspielzeug sehr gerne an. Bewegliche Sitzgelegenheiten, wie Seile, Ringe und Schaukeln, sind bei den hübschen Vögeln besonders beliebt. Allerdings dürfen hängende Objekte die Flugstrecken in der Voliere nicht blockieren. Geben Sie ihnen auch „unverschluckbare“ Glöckchen, Rasseln, „Trommeln“: Nymphensittiche bearbeiten mit Vorliebe Gegenstände, die Geräusche von sich geben. Sorgen Sie dafür, dass die Vögel immer etwas zum Lärmen vorfinden, etwa eine Dose, auf der sie mit dem Schnabel herumklopfen können. Oder einen Löffel, mit dem sie Krach schlagen können.

Was Wellensittiche lieben

Freiflug, Futter suchen, baden, nagen und Neues entdecken – all das würden Wellensittiche auch in der freien Wildbahn tun. Wenn Sie Wellis als Haustiere halten, sollten sie dieses Verhalten auch in irgendeiner Form ausleben dürfen. Geben Sie ihnen Spielzeuge zum Nagen und Klettern. Außerdem freuen sie sich über ein wöchentliches Bad.

Viel Spiel und Spaß für Kanarienvögel

Kanarienvögel spielen für ihr Leben gerne. Die quietschgelben Startenöre sind sehr neugierig und brauchen viel Abwechslung und jede Menge Bewegung. Die tägliche Freiflugstunde, ein Klettergerüst und versteckte Leckereien, die sie spielerisch entdecken können, sorgen bei ihnen für gute Laune. Legen Sie ihnen Äste und Zweige oder Wurzeln in die Voliere.

DIY – so können Sie Spielsachen für Ihre Vögel selber machen

Sammeln Sie auf Ihrem nächsten Waldspaziergang ein paar Äste und Tannenzapfen. Damit können Sie einfache Turngeräte oder Futterspielzeug für Ihre Vögel bauen.

Tipp der Redaktion:

Stecken Sie Gemüsestückchen oder andere Dinge, die Ihre Vögel gern fressen, in die Zwischenräume eines geöffneten Tannenzapfens. Das Herausfummeln der Leckereien beschäftigt sie und macht ihnen obendrein Spaß! Hängen Sie den Zapfen so auf, dass sich die Krallen nicht darin verfangen können.

Aus diesen Materialien können Sie Vogelspielzeuge selber basteln

  • Weinkorken
  • Zweige und Äste
  • Tannenzapfen
  • Unbehandeltes Holz, gern ungespritzte Obstbaumzweige aus dem eigenen Garten
  • Holzperlen
  • Klopapierrollen
  • Karton
  • Draht
  • Dicke Schnüre oder Taue
  • Eierkartons

Diese Materialien sind für Spielsachen tabu

  • Spiegel: Zum einen droht Verletzungsgefahr, zum anderen gaukelt der Spiegel dem Vogel einen Partner vor. Das Interesse für den Phantomvogel kann gesundheitliche Folgen haben – etwa eine Kropfentzündung, wenn der verwirrte Sittich ausdauernd versucht, sein Spiegelbild zu füttern.
  • Plastikvögel: Ähnliches gilt für den nach Stehaufmännchen-Prinzip auf die Sitzstange geschobenen Plastikkameraden, der noch dazu Verletzungsrisiken birgt.
  • Bast und Sisal: Spielzeuge aus Bast oder Sisal, von denen sich längere Fäden lösen könnten, sind ebenfalls gefährliche Fallen, die unter tragischen Umständen zu Strangulationen, Kropfentzündung oder Verschnürung führen können.
Loading...

Weitere Beiträge, die Sie auch interessieren könnten