• Versandkostenfrei ab € 29
  • 30 Tage kostenlose Rücksendung

Welpe knabbert alles an

Knabberspuren am Tischbein und zerkaute Schuhe: Welpen setzen ihre Zähne überall ein. Warum sie an allem herumbeißen und wie du es deinem Hund abtrainieren kannst, erfährst du hier und in meinem neuen Video.

Loading...

 

Lukas Pratschker & Falco

Lukas und sein Border Collie Falco gewannen 2013 nicht nur die Castingshow „Das Supertalent“, sondern auch die Herzen des Publikums. Seitdem touren sie als „Dogdance“-Duo durch ganz Europa und bezaubern die Zuschauer mit ihren Tricks.

Lukas hat sein Leben voll und ganz den Hunden gewidmet, betreibt mittlerweile sehr erfolgreich seine eigene Hundeschule „School of Dog“ und gibt als Fressnapf-Hunde-Experte Ratschläge für die perfekte Beziehung zwischen Mensch und Hund.

 

Jeder Welpenbesitzer hat mit seinem kleinen Liebling dasselbe Problem: das Beißen und Anknabbern von Möbeln, Klamotten und Händen. Dabei kann man das den Kleinen recht einfach abgewöhnen.

 

Warum knabbern Welpen?

Das Beißen und Anknabbern ist für Welpen ganz normal, weil sie sich im Zahnwechsel befinden. Die Zähne tun dabei weh und das Zahnfleisch juckt. Die Kaubewegung mildert das ab. Außerdem baut der Hund, der gerade so viel Neues erlebt, lernt und kennenlernt, auf diese Weise Stress ab. Das Knabbern ist also normal und sollte auch zugelassen werden. Aber nicht an unserer Kleidung, unseren Möbelstücken oder Händen. Dafür eignet sich zum Beispiel eine Kauwurzel, die splittert nicht. Immer wenn dein Hund einen Stuhl oder etwas anderes Verbotenes anknabbern möchte, gibst du ihm als Alternative sofort die Kauwurzel, damit er gezielt dort seinen Stress lösen kann. Dann lernt dein Welpe auch bald, direkt zur Kauwurzel zu gehen.

 

Das richtige Kommando

Es macht auch Sinn, dass dein Hund das Kommando „Aus!“ kann. Das übst du mit Leckerli. Die nimmst du in die Faust: Dein Welpe wird versuchen, an die Leckerli zu kommen, dann sagst du „Aus!“. Erst wenn er deine Faust in Ruhe lässt und aufhört, die Leckerli da herausholen zu wollen (das kann etwas dauern), lobst du deinen Hund und gibst ihm die Leckerbissen. So lernt er, dass er den Happen nicht bekommt, wenn er ihn sich selbst holen möchte. Und er lernt das Kommando „Aus!“. Wenn das Kommando „Aus!“ gut funktioniert und auch das Alternativverhalten mit der Kauwurzel klappt, dann wirst du das mit dem Beißen und Anknabbern sicherlich gut in den Griff bekommen. Spätestens nach dem Zahnwechsel. Viel Spaß!