• Märkte
  • Wiederbestellen
  • Wunschliste
  • Warenkorb
  • Versandkostenfrei ab € 29
  • 30 Tage kostenlose Rücksendung
Goldfische

Winterquartier für Goldfische

Das Ende der Gartensaison steht bevor und du solltest dich jetzt damit beschäftigen, wo deine Goldfische überwintern. Ob sie draußen im Teich bleiben können, hängt von verschiedenen Kriterien ab.

Draußen überwintern

Goldfische vertragen keinen Frost. Damit sie im Gartenteich überwintern können, benötigen sie eine Temperatur von 4 °C oder mehr. Da es an der Oberfläche des Teichs am kältesten ist, sollte er mindestens 120 bis 150 cm tief sein. Du musst außerdem den Teich von Laub und Ästen befreien und brauchst einen Sprudelstein, damit der Teich nicht ganz zufriert und eine optimale Sauerstoffversorgung gewährleistet ist. Und nicht zuletzt sollten deine Fische gesund sein und sich schon das Jahr über im Teich eingelebt haben, damit ihnen die Umstellung im Winter nicht zu sehr zusetzt.

Bist du dir nicht sicher, ob alle diese Kriterien erfüllt sind? Dann hol deine Fische lieber in der kalten Jahreszeit ins Haus.

Ganz wichtig: Sobald die Wassertemperatur im Teich unter 10 °C sinkt, stellen die meisten Fische ihre Nahrungsaufnahme ein und bereiten sich auf die Winterruhe vor. Spätestens dann ist es an der Zeit, sie umzusetzen. Denn wenn sie erst einmal mit ihrer Winterruhe begonnen haben, darfst du sie nicht mehr stören.

Umzug ins Haus

Das Wohnzimmeraquarium eignet sich nicht als Winterquartier für Teichfische. Um deine Goldfische nicht aus dem Rhythmus zu bringen, solltest du einen kühlen und ruhigen Raum wählen, zum Beispiel Garage oder Keller. Wenn du jetzt noch einen großen, lichtundurchlässigen Behälter wie eine Regentonne für deine Fische bereitstellst, sollte ihrer sicheren Überwinterung nichts mehr im Weg stehen. In diesem Fall muss die Wassertemperatur bei 4 bis 7 °C liegen.

Pumpe, Filter und Beleuchtung gehören zum Winterquartier genauso dazu wie in jedem normalen Aquarium. Zum Befüllen des Behälters nimm am besten Wasser aus dem Teich und misch es mit 1/3 Frischwasser. Das Becken solltest du wie jedes andere Aquarium auch vier bis sechs Wochen vor dem Fischbesatz einfahren, damit die Filteranlage den Fischbesatz bewältigen kann. Bei höheren Temperaturen kann im Winter genauso gefüttert werden wie im Sommer. Je nach Besatzdichte ist auch hier eventuell ein Wasserwechsel nötig.

Rückkehr in den Gartenteich

Für die Rückkehr deiner Goldfische in den Gartenteich im Frühling gilt übrigens ebenfalls die 10-°C-Marke. Denn erst ab einer Wassertemperatur von etwa 12 °C beginnen sie langsam wieder mit der Nahrungsaufnahme. Dann kann es bis zu acht Wochen dauern, bis sie wieder die volle Menge an Nahrung aufnehmen können und alles im Gartenteich seinen gewohnten Gang geht. Richtig gefüttert werden sollte erst ab einer Wassertemperatur von 15 °C.

Goldfische im Haus überwintern

  • Umzugstemperatur: 8 bis 10 °C im Teich oder 10 bis 12 °C
  • Geeignete Räumlichkeiten: Garage oder Keller
  • Umgebung: kühl bis mäßig warm, dunkel und ruhig
  • Ausstattung: Pumpe, Filter und Beleuchtung
  • Wasser: Mischung von Teich- und Frischwasser
  • Fütterung: keine (bei warmer Überwinterung mit Fütterung)
  • Umsiedlung empfohlen: bei empfindlichen Fischen wie dem Schleierschwanzgoldfisch sowie bei Teichen mit geringer Wassertiefe (Gefahr des Zufrierens!)

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten