Versandkostenfrei  ab 29 €  erreicht
Kostenlose  Rücksendung
Mehr als  10.000 Artikel
Die Bestellung ist jetzt versandkostenfrei.
aquaristik-st-urzeitkrebse.jpg

Urzeitkrebse züchten: Artemia & Triops im Aquarium, Salzgehalt wichtig

Urzeitkrebse zählen zu den ältesten Tieren der Erde, es gibt sie schon seit Millionen von Jahren. Insbesondere die beiden Arten Artemia und Triops begeistern mit ihrem urtümlichen Aussehen immer wieder junge und auch erfahrene Aquarianer. Da die Zucht von Urzeitkrebsen keine besonderen Anforderungen stellt, wird gerade bei Kindern dieses Hobby immer beliebter.

Woher kommen eigentlich Urzeitkrebse und wie alt sind sie?

Urzeitkrebse sind eine uralte Krebsgruppe. Es ist zu vermuten, dass sie im Meer entstanden sind. Die älteste Art ist der Feenkrebs, den es wahrscheinlich schon über 500 Millionen Jahre gibt. Räuberische Fische waren vermutlich der Grund, dass vor ungefähr 200 Millionen Jahren die Urzeitkrebse vom Meer in Binnengewässer ausweichen mussten. So sind sie heute meist in Salzseen oder in Tümpeln zu finden. Durch die Bildung von Dauerstadien können sie Trockenzeiten überstehen. Urzeitkrebse zählt man auch zu den „lebenden Fossilien“.

Urzeitkrebse: die Gattung Triops

Triops haben im Tierreich ein einmaliges Verhalten. Der Triops wächst enorm schnell. Nach ungefähr zehn Tagen ist er schon geschlechtsreif und nach einem Monat schon ausgewachsen. Sein Körpergewicht vertausendfacht sich in dieser Zeit. Wenn Triops Nahrung zu sich nehmen, ist diese nach einer halben Stunde schon wieder verdaut und wird ausgeschieden. So frisst ein Triops täglich bis zu 40 % seines gesamten Körpergewichts. Der Triops verdankt übrigens seinen Namen dem dritten Auge, das zwischen den beiden Facettenaugen sitzt. Die Funktion dieses Auges ist leider noch nicht genau erforscht.

aquaristik-ph-urzeitkrebse-2.jpg
WEITERE BEITRÄGE, DIE SIE AUCH INTERESSIEREN KÖNNTEN
Weißpünktchenkrankheit (Ichthyophthiriose) bei Fischen, Symptome und Diagnose

Die Weißpünktchenkrankheit ist die bei Zierfischen am weitesten verbreitete Parasitenkrankheit. Verursacht wird sie durch Parasiten, die das schwache Immunsystem gest…

Schwertträger (Xiphophorus hellerii) – der Sportliche im Aquarium

Der Schwertträger macht seinem Namen alle Ehre: Die Männchen tragen am unteren Teil ihrer Schwanzflosse einen langen graden Fortsatz, der aussieht wie ein Schwert. Der…

Neonsalmler bringen Glanz in jedes Aquarium

Die verschiedenen Arten der Neonfische haben vor allem eines gemeinsam: ihre leuchtende Farbe. Ob blauer, roter, oder schwarzer Neon – enge verwandtschaftliche Beziehungen…

Suchen Sie mehr Informationen rund um die Aquaristikwelt?