• Versandkostenfrei ab € 29
  • 30 Tage kostenlose Rücksendung

Wellensittiche zutraulich machen – so wird dein Vogel handzahm

Ein handzahmer Wellensittich ist nicht nur ein possierlicher Mitbewohner. Ist der Vogel zutraulich und an Menschen gewöhnt, fallen auch notwendige Pflegemaßnahmen leichter. So kannst du einen gut erzogenen Wellensittich bei Bedarf ohne Stress und wilde Jagd schnell in seine Unterkunft setzen oder ihn zu dir rufen, wenn er sich im Zimmer versteckt hat.

Loading...

Kleine Pflegemaßnahmen und Gesundheitskontrollen fallen ebenfalls leichter, wenn der Sittich sich anfassen lässt. Für dich als Halter ist es außerdem ein echter Vertrauensbeweis, wenn der Vogel auf dir herumklettert, schnäbelt und versucht, dich zu „putzen“. Bis es soweit ist, musst du viel Geduld aufbringen. Doch keine Sorge: Die Beschäftigung mit den munteren Vögeln zahlt sich aus.

Lässt sich nur ein einzelner Wellensittich handzahm machen?

Bemerkenswert hartnäckig hält sich die Meinung, dass ein Wellensittich sich nur in Einzelhaltung so an den Menschen gewöhnt, dass er handzahm wird. Diese Annahme ist zum Glück längst widerlegt. Zudem ist die Einzelhaltung von Wellensittichen tierschutzwidrig. Wenn du gleich ein Pärchen ins Haus holst oder neue Vögel in einen Schwarm integrierst, ist das für die Gewöhnung sogar von Vorteil. Die Anwesenheit von Artgenossen gibt den Sittichen ein erhöhtes Sicherheitsgefühl. Außerdem wird sich eines der Tiere als das neugierigere und mutigere entpuppen. Wenn du dich mit den Vögeln anfreundest, wird der forschere den ersten Schritt tun und dabei den zaghaften Kollegen animieren, es ihm gleichzutun. Stoßen weitere Tiere zu bereits handzahmen, werden die Neulinge den vertrauten Umgang der Alteingesessenen mit dem seltsamen zweibeinigen Schwarmmitglied beobachten und ebenfalls schnell ihre Scheu verlieren.

Die ersten Schritte: Vertrauen gewinnen

Gehen wir davon aus, dass ein neues Sittichpärchen in deinen Haushalt einzieht. Dann besteht der erste Schritt zur Zähmung darin, den Tieren die Angst vor dem neuen Zuhause und den großen Menschen zu nehmen. Lass die Vögel in den ersten Tagen zunächst ganz in Ruhe und beschränk Aktionen an der Unterkunft (Futter, Wasser, Reinigung) auf das Notwendigste. Rede dabei ganz ruhig mit den Vögeln und verbring passiv Zeit im Raum, zum Beispiel, indem du dich mit einem Buch in die Nähe setzt.

Den Wellensittich handzahm machen: keine Angst vor „Menschenklauen“

Sobald die Vögel sich nicht mehr erschrecken, wenn du dich näherst, kannst du die Zähmung fortsetzen. Dabei hilft dir die „Wunderwaffe“ Kolbenhirse. Dieser Leckerei kann kein Wellensittich auf Dauer widerstehen.

Hier eine Anleitung, um den Wellensittich handzahm zu machen:

  • Klemm zunächst einige Tage lang eine kleine Portion, für die Vögel erreichbar, außen ans Gitter.
  • Nach einigen Tagen hältst du die Hirse mit der Hand fest, sodass die Wellensittiche geschützt durch das Gitter bereits aus deiner Hand picken müssen.
  • Ist dieser Schritt geschafft, wird es spannend: Klemm die Hirse zwischen die Finger und reich sie mit der Hand – Handrücken nach oben – durch die offene Tür der Unterkunft. Die Vögel werden sich zunächst erschrecken. Bewahr die Ruhe und nimm dir Zeit. Früher oder später werden die Tiere die Hirse entdecken.
  • Wichtig: Sind die Vögel offensichtlich mit der Hand überfordert, geh zurück zum vorherigen Schritt und fütter sie einige Tage durch das Gitter, bevor du einen neuen Anlauf nimmst.
  • Nach einigem Zögern wird der mutigere Wellensittich der Hirse nicht mehr widerstehen können und danach hangeln. Vergrößer nach und nach den Abstand, sodass der Sittich die Hand besteigen muss, um an die Hirse zu gelangen.
  • Ist dieser Schritt geglückt, der zweite Vogel nachgerückt und das Fressen auf der Hand mehrfach erfolgreich verlaufen, ist der große Tag gekommen: Nimm die Vögel vorsichtig auf der Hand aus ihrer Unterkunft: Der erste Freiflug kann starten und die riesige Hand hat als attraktiver Futterspender all ihren Schrecken verloren.

Den Wellensittich „erziehen“: Verhaltensregeln für Krummschnäbel

Rede viel mit dem Vogel und benutz immer wieder seinen Namen. Fühlt der Wellensittich sich offensichtlich angesprochen, belohn ihn mit einem Büschelchen Kolbenhirse aus der Hand. Lob ihn überschwänglich: Papageien genießen es, Beachtung zu bekommen. Ähnlich gehst du vor, wenn du den Vogel dabei ertappst, wie er sich zu einer unerwünschten Handlung anschickt.
Sprich ihn mit einem nachdrücklichen „Nein!“ oder einem ähnlichen kurzen Verbot an. Lob ihn, wenn er von seinem Vorhaben ablässt.

Zwei Wellensittiche picken an einer Futterstange.

Spielzeug für den Vogel: Wellensittich beschäftigen

Wellensittiche, die sich sicher fühlen, nutzen alles, was sie an Spielzeug finden oder zu einem solchen umfunktionieren können. Wenn du am Schreibtisch arbeitest, werden sich bald auch die Wellensittiche einfinden und beginnen, Büroklammern zu sortieren und Stifte „anzuspitzen“. Wenn der kleine Freund mitmacht, werden Spielzeuge besonders interessant. Ein tolles Mensch-Tier-Spielzeug sind Gitterbällchen: Die kann der Wellensittich umherrollen, werfen und vom Tisch schmeißen, damit du diese geduldig immer wieder aufhebst.

 

Faszinierend: Wellensittiche scheinen ihrem Geschlecht entsprechend unterschiedliche Spielzeuge zu bevorzugen. Weibchen mögen Dinge, an denen sie ihren Nagetrieb ausleben können: Naturzweige, leere Papprollen, Holzklötzchen. Die Hähne lieben Actionspielzeug zum Klettern und Schaukeln. Für beide sind Geräuschspielzeuge wie Glöckchen und Rasseln ein Hit.

 

Berücksichtige bei der Auswahl der Spielzeuge, dass sie aus Naturmaterial oder bruchfestem Kunststoff bestehen und keine verschluckbaren Kleinteile enthalten. Bei fest in der Unterkunft oder am Vogelspielplatz angebrachten Teilen achte darauf, dass diese nicht vollgekotet werden. Außerdem musst du das Spielzeug regelmäßig reinigen und desinfizieren. Völlig ungeeignete Spielzeuge sind Spiegel, Plastikvögel und Schnurbündel.

Clickertraining für Wellensittiche? Bitte nicht!

Grundsätzlich kannst du Wellensittich mit Clickertraining beschäftigen. Allerdings sind Vögel generell eher Beobachtungstiere. Außerdem können die Vögel sich nur kurzzeitig konzentrieren. Einem Wellensittich Kunststücke oder auch das Sprechen beizubringen, ist absolut nicht tiergerecht.

Loading...

Weitere Beiträge, die dich auch interessieren könnten