• Versandkostenfrei ab 29,-
  • 30 Tage kostenlose Rücksendung
  • Über 10.000 Artikel
Eine Nahaufnahme einer Farbmaus.

Die kunterbunte Welt der Farbmäuse

Farbmäuse sind putzige und spannende Haustiere. Es macht Riesenspaß, sie zu beobachten, wenn sie in einem abwechslungsreich eingerichteten Käfig herumklettern. Zudem ist es nicht schwierig, die recht unkomplizierten Nager zu halten. Wichtig für ein artgerechtes Mäuseleben sind Platz und Artgenossen, dann offenbart die Farbmaus ihrem Menschen gerne ihre kunterbunte Welt.

Loading...

Die Herkunft der Farbmaus

Die Farbmaus, die es inzwischen in über 20 verschiedenen Farben und Fellzeichnungen gibt, stammt von der graubraunen Hausmaus ab. Züchter entwickelten durch gezielte Verpaarungen die über zehn Unterarten, die wir heute kennen.

Der Käfig für die Farbmaus

Den putzigen Nagern, die eine Lebenserwartung von einem bis zweieinhalb Jahren besitzen, sollten Sie ein artgerechtes Leben bieten. Dazu gehört für die Farbmaus ein möglichst großer Käfig, der mit Häuschen, Leitern und Klettergeräten abwechslungsreich eingerichtet ist. Denn die kleinen Entdecker wollen etwas erleben! Achten Sie unbedingt auf enge Gitterstäbe, damit Ihre Farbmäuse nicht entwischen können.

Die Farbmaus braucht Gesellschaft

Farbmäuse sind dazu geboren, in einer Sippe zu leben, und brauchen dringend Artgenossen. Halten Sie mindestens zwei Nager, am besten noch mehr. Für Anfänger eignet sich eine kleine Sippe von zwei bis vier weiblichen Farbmäusen, die sich in der Regel gut vertragen.

Das Futter für die Farbmaus

Mäuse sind Allesfresser. In der Natur vertilgen sie sowohl Pflanzliches als auch lebend erbeutete Insekten. Sorgen Sie daher für ein abwechslungsreiches Mäusefutter. Als Grundfutter können Sie eine Körnermischung mit nicht allzu fetten Samen wählen. Sie können es mit Saftfutter wie Löwenzahn, Gurken, Karotten und Obst ergänzen. Für die Zähne stellen Sie Ihrer Farbmaus ungiftige Zweige oder Nagerhölzer zur Verfügung. Ab und an können Sie auch einen Mehlwurm, etwas Joghurt oder gekochtes Ei servieren. Sorgen Sie immer für frisches Wasser.

Pflege der Farbmaus

Farbmäuse sind zwar unkompliziert zu halten, aber Käfighygiene ist dennoch wichtig. Kontrollieren Sie einmal täglich das Schlafhaus, denn dorthin tragen die Mäuse überschüssiges Futter. Fressen sie die gehortete Nahrung und ist diese verdorben, können sie krank werden. Am besten kontrollieren Sie dies am frühen Abend, wenn Ihre dämmerungs- und nachtaktiven Tiere wach sind. Machen Sie die Näpfe und die Klo-Ecke, die Sie mit etwas Katzenstreu abdecken, täglich sauber. Zweimal pro Woche müssen Sie die Streu wechseln und alles Zubehör mit heißem Wasser abwaschen. So haben Bakterien keine Chance, und Ihre Sippe bleibt putzmunter.

Eine Maus frisst etwas.

Steckbrief Farbmaus

  • Größe
    Männchen 9–12 cm (inklusive Schwanz), Weibchen 8–10 cm (inklusive Schwanz)
  • Gewicht
    Männchen 30–50 Gramm, Weibchen: 25–45 Gramm
  • Herkunft
    Europa, Nordafrika, Asien
  • Lebenserwartung
    1,5–2 Jahre
  • Geschlechtsreife
    Männchen ab vier Wochen, Weibchen ab vier Wochen
  • Säugezeit
    drei bis vier Wochen
  • Würfe pro Jahr
    zwölf
  • Fellfarbe
    rund 20 verschiedene Farben
Loading...

Weitere Beiträge, die Sie auch interessieren könnten