• Versandkostenfrei ab 29,-
  • 30 Tage kostenlose Rücksendung
  • Über 10.000 Artikel
Ein Hund gibt Pfote.

Katzenwäsche für Hunde- Lukas zeigt wie es geht!

Hygiene ist bei Hunden sehr wichtig. Daher sollte sich Ihr Vierbeiner Zähne putzen sowie Ohren, Augen und Pfoten pflegen lassen.

Loading...

Mit Training, Geduld und dem richtigen Zubehör können Sie die Hygiene bei Ihrem Hund selber übernehmen.

Zahnpflege

Sie brauchen einen Clicker, Anti-Plaque-Finger (zum Überstülpen über den Finger) sowie Zahnbürste und -pasta. Alles speziell für den Hund. Bringen Sie Ihrem Hund bei, sich das Maul öffnen zu lassen. Dafür legen Sie Ihre Hand sanft und gewölbt auf seinen Nasenrücken, klicken und loben ihn mit einem Leckerli. Klappt das, heben Sie beim nächsten Mal dabei vorsichtig die Lefzen des Hundes, um seine Zähne zu sehen. Klicken, belohnen. Sobald das gut funktioniert, streichen Sie mit dem Anti-Plaque-Finger vorsichtig über die Zähne. Nehmen Sie sich Zeit, putzen Sie anfangs immer nur einen Zahn pro Trainingseinheit. Lässt sich Ihr Vierbeiner das gefallen, benutzen Sie Zahnbürste und -pasta. Jeden Erfolg unbedingt mit einem Leckerli belohnen!

Ohren- und Augenpflege

Dafür benötigen Sie feuchte Pflegetücher. Bringen Sie Ihrem Hund bei, seine Schnauze ruhig auf Ihre Handfläche zu legen. Klicken und belohnen Sie ihn, wenn es klappt. Nehmen Sie dann ein Feuchttuch erst einmal nur in die Hand, damit er die Übung und das Tuch positiv miteinander verknüpft. Jetzt nähern Sie sich immer mehr den Ohren oder Augen. Erst mit einer leichten Berührung, bis Sie dann die gewünschte Stelle vorsichtig sauber machen können. Auch hier sind Zeit und Geduld angesagt.

Pfotenpflege

Sie brauchen Pfotenbalsam mit Bienenwachs und Ölen, um beanspruchte Ballen zu pflegen. Bringen Sie Ihrem Hund den Befehl „Pfote geben!“ bei. Klappt das, halten Sie dabei den Balsam in der anderen Hand, damit er beides positiv miteinander verknüpft.

Im nächsten Schritt machen Sie beim Befehl „Pfote geben!“ Schmierbewegungen unten am Ballen mit Ihren Fingern – erst ohne Balsam, später mit Balsam. Und immer mit Leckerli loben!