30 Tage kostenlose Rücksendung
Mehr als 10.000 Artikel
Dauerhaft -5% sparen mit Friends -12% für Erstbesteller
30 Tage kostenlose Rücksendung
Mehr als 10.000 Artikel
  • Filiale
  • Wiederbestellen
  • Warenkorb

Der Trick mit dem Teppich

01.09.2023 - Lesedauer: 2 Minuten

Tricktraining beschäftigt den Hund, ist sinnvolle Kopfarbeit und stärkt die Bindung zwischen Mensch und Tier. „Teppich ausrollen“ ist nicht schwer zu erlernen, solange du dabei langsam vorgehst.

Loading...

Lukas Pratschker & Falco

Lukas und sein Border Collie Falco gewannen 2013 nicht nur die Castingshow „Das Supertalent“, sondern auch die Herzen des Publikums. Seitdem touren sie als „Dogdance“-Duo durch ganz Europa und bezaubern die Zuschauer mit ihren Tricks.

Lukas hat sein Leben voll und ganz den Hunden gewidmet, betreibt mittlerweile sehr erfolgreich seine eigene Hundeschule „School of Dog“ und gibt als Fressnapf-Hunde-Experte Ratschläge für die perfekte Beziehung zwischen Mensch und Hund.

Jede Hunderasse wurde ursprünglich für eine bestimmte Aufgabe gezüchtet. Wenn die Vierbeiner dieser nicht mehr nachgehen können, wird ihnen irgendwann langweilig.

Tricktraining ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, Hunde zu beschäftigen. Das Tolle ist, dass du dafür meist nicht viel Equipment benötigst. Oft funktioniert es mit Gegenständen, die du ohnehin zu Hause hast. So gehst du Schritt für Schritt vor, um deinem Hund den Trick „Teppich ausrollen“ beizubringen: Du nimmst dafür einen Teppich, Läufer oder eine Decke – der oder die zu Größe, Gewicht und Kraft deines Hundes passt. Ein Chihuahua beispielsweise sollte eher eine kleine Decke als einen dicken Teppich ausrollen.

Frust vermeiden

Zeige deinem Hund zunächst ein Leckerli und platziere dieses danach an der Teppichkante. Rolle den Teppich nun ein – aber nicht komplett, sondern nur ein Stück, damit der Vierbeiner möglichst einfach herankommt. Ziel ist es, dass dein Hund den Teppich mit der Nase anstupst und ausrollt – am Ende wartet das Leckerli auf ihn. Diese Übung solltest du häufig wiederholen, am besten verwendest du ein Kommando, wenn dein Hund den Teppich mit der Nase anstupst, zum Beispiel „Stups!“.
Erst wenn dein Liebling das Prinzip verstanden hat und den Teppich sicher mit der Nase ausrollt, solltest du die Übung langsam steigern und den Teppich weiter aufrollen. Wenn du das zu früh machst, wird dein Hund aus Frust versuchen, anders als durch Stupsen an das Leckerli zu kommen. Im letzten Schritt tust du nur noch so, als ob du ein Leckerli auf die Teppichkante legst. Du rollst den Teppich ohne Leckerli auf und gibst deinem Hund das Kommando zum Ausrollen. Klappt das, legst du ihm als Belohnung ein Leckerli aus deiner Hosentasche auf den Teppich. So verbindet er den Teppich mit der erfolgreichen Aufgabe.