• Versandkostenfrei ab € 29
  • 30 Tage kostenlose Rücksendung
Ein Hund liegt auf einem Teppich

So bringst du deinem Hund „Kriechen“ bei - Lukas erklärt!

Kriechen ist vor allem bei Rettungshunden eine wichtige Fähigkeit, aber auch als Trick macht es einiges her. Alles, was du dafür brauchst, sind Leckerli oder einen Clicker sowie einen Target Stick. Letzterer ist eine Art ausziehbarer Zeigestock mit einem Ball vorne an der Spitze.

 

1. Target berühren

Wenn dein Hund noch keine Erfahrung mit dem Target Stick hat, gewöhn ihn erst daran. Dein Hund soll lernen, den Ball am Ende des Sticks mit seiner Nase anzustupsen. Nimm dazu Futter in die geschlossene Hand und halt es mit dem Target Stick direkt vor die Nase deines Hundes. Warte so lange, bis dein Hund mit seiner Nase probiert, an den Ball des Target Sticks zu stupsen. Belohn ihn. Klappt das öfter hintereinander, benenn die Aktion, zum Beispiel mit dem Kommando „Stups“. Halte nun den Stick nicht mehr direkt vor die Nase deines Hundes, sondern mal daneben, mal nach unten und mal nach oben. Nach einiger Zeit sollte dein Hund dem Stick folgen.

 

2. Target bewegen

Versuch, wenn dein Hund im Platz liegt, den Target Stick am Boden ein Stück vor seiner Nase davon zu ziehen. Er wird  automatisch einen kleinen Schritt vorwärts auf den Stick zu machen. Das ist der erste Schritt zum Kriechen. Führ dafür ein neues Kommando, etwa „Kriech“ ein. Lassd einen Hund zunächst nur ein bis zwei Schritte kriechen bis er an seine Belohnung kommt. Wenn das klappt, steigere die Schritte.

 

3. Kriechen ohne Target

Ziel des Schrittes ist es, den Trick ohne Target Stick zu absolvieren. Halt dafür den Stick am Boden und sag das Kommando. Zieh nun den Stick ein Stück weg. Dein Hund soll ihn nicht mehr berühren. Wiederhol das mehrmals. Folgt dein Hund dir, steiger die Aktion Stück für Stück und halt den Stick nur noch auf den Boden, wenn du merkst, dass dein Hund nicht weiß, wohin er sich bewegen soll. Schon bald wird dein Hund den Target Stick nicht mehr benötigen.