30 Tage kostenlose Rücksendung
Mehr als 10.000 Artikel
Dauerhaft -5% sparen mit Friends -12% für Erstbesteller
30 Tage kostenlose Rücksendung
Mehr als 10.000 Artikel
  • Filiale
  • Wiederbestellen
  • Warenkorb

 

 

 

 

Harnstein Probleme? Frag Fressnapf!

Harnwegsprobleme bei Katzen können durch verschiedene Faktoren verursacht werden, einschließlich Blasenentzündungen, Harnsteinen, Infektionen oder sogar genetischer Veranlagung. Wir helfen dir, wie du Symptome erkennst und welche Maßnahmen du ergreifen musst.

Harnstein Probleme? Frag Fressnapf!

Harnwegsprobleme bei Katzen können durch verschiedene Faktoren verursacht werden, einschließlich Blasenentzündungen, Harnsteinen, Infektionen oder sogar genetischer Veranlagung. Wir helfen dir, wie du Symptome erkennst und welche Maßnahmen du ergreifen musst.

Ursachen für Urinary-Probleme bei Katzen:

Harnwegsinfektionen (HWI)
Bakterielle Infektionen im Harntrakt, die zu Entzündungen und Schmerzen führen können.
Harnsteine
Die Bildung von Harnsteinen, die den Harnweg blockieren und Schwierigkeiten beim Wasserlassen verursachen.
Blasenentzündungen
Entzündungen der Blasenwand, die zu Schmerzen, häufigem Wasserlassen und Blut im Harn führen können.
Feline Lower Urinary Tract Disease (FLUTD)
FLUTD umfasst verschiedene Erkrankungen des unteren Harntrakts, darunter Blasenentzündungen und Harnwegsverschluss.

Anzeichen, auf die du achten solltest:

  • Veränderungen im Urinverhalten: Häufiges oder plötzliches Wasserlassen. Schwierigkeiten oder Schmerzen beim Urinieren.
  • Uringeruch und -aussehen: Ein ungewöhnlicher Geruch des Urins könnte auf Probleme im Harntrakt hinweisen. Sichtbares Blut im Urin ist ein deutliches Zeichen für Harnwegsprobleme und erfordert sofortige tierärztliche Aufmerksamkeit.
  • Verändertes Trinkverhalten: Übermäßiger Durst oder umgekehrt, plötzlicher Flüssigkeitsverzicht.
  • Verhalten und Appetit: Auffällige Veränderungen im Verhalten oder Appetit deiner Katze, die auf Unwohlsein hindeuten könnten.
  • Vermehrtes Putzen des Genitalbereichs: Wenn deine Katze vermehrt den Genitalbereich leckt, kann dies auf Reizungen oder Schmerzen im Harntrakt hinweisen.

Die Anzeichen treffen auf deine Katze zu, dann ergreife folgende Maßnahmen:

1
Tierärztliche Untersuchung:

Konsultiere umgehend einen Tierarzt, für eine genaue Diagnose. Dieser kann mittels Untersuchungen und ggfs. Bildgebung die Ursache feststellen. Befolge seine Anweisungen genau, um eine rasche Besserung zu erzielen.

2
Bereitstellung von frischem Wasser:

Stelle sicher, dass deine Katze stets Zugang zu frischem Wasser hat. Eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme ist wichtig, um die Harnwege zu unterstützen.

3
Katzentoilette sauber halten:

Halte die Katzentoilette sauber und gut zugänglich. Eine saubere Umgebung fördert das Wohlbefinden und fördert die regelmäßige Nutzung der Toilette.

4
Futterumstellung:

Dein Tierarzt kann dir möglicherweise eine spezielle Diät für Katzen mit Harnwegsproblemen empfehlen. Beachte alle Empfehlungen bezüglich der Futterumstellung.

5
Reduziere Stressfaktoren:

In der Umgebung deiner Katze. Stress kann Harnwegsprobleme verschlimmern. Dies kann die Bereitstellung von Rückzugsorten, Spielzeugen oder beruhigenden Duftstoffen umfassen.

Unsere Empfehlung bei Harnwegsproblemen

Präventive Maßnahmen die dazu beitragen, das Risiko zu minimieren und die allgemeine Gesundheit deiner Katze zu fördern:

Ausreichende Flüssigkeitsaufnahme:

Hochwertige Ernährung:

Sauberkeit der Katzentoilette:

Regelmäßige tierärztliche Untersuchungen:

Rundum-Sorglos-Paket: Wissen und Fachberatung