30 Tage kostenlose Rücksendung
Mehr als 10.000 Artikel
Dauerhaft -5% sparen mit Friends -12% für Erstbesteller
30 Tage kostenlose Rücksendung
Mehr als 10.000 Artikel
  • Filiale
  • Wiederbestellen
  • Warenkorb
Hygiene & Pflege

Zecken- und Flohhalsbänder für Katzen

Marken
Keine Treffer
Art
Keine Treffer
Tier-Kategorie
Keine Treffer
Eigenschaften
Keine Treffer
Preis
Keine Treffer
Bewertung
Keine Treffer
Farbe
Keine Treffer
Länge
Keine Treffer
Sortieren
3 Produkte

Zecken- und Flohhalsbänder für Katzen online bei Fressnapf kaufen

Mit einem Flohhalsband die Katze vor Flöhen und Zecken schützen

Wenn die Katze sich kratzt und bei näherer Inspektion der Haut deutlich sichtbare Insektenbisse zu erkennen sind, ist es höchstwahrscheinlich geschehen: Der Stubentiger hat sich Flöhe eingefangen. Das passiert nicht nur Freigängern und hat auch mit mangelnder Hygiene nichts zu tun. Die Parasiten können über längere Zeit durchaus auch getrennt vom Wirtstier überleben und sich beispielsweise in Decken und Polstern verstecken. Flöhe können unbemerkt auch in den saubersten Haushalt eingeschleppt werden. Mit wirkungsvollen Mitteln wie einem Flohhalsband, kannst du Flöhe und auch Zecken dauerhaft vertreiben.

Wie funktioniert ein Flohhalsband für Katzen?

Vorab ein Warnhinweis: Benutz niemals ein Flohhalsband, das eigentlich für Hunde bestimmt ist! In Hunde-Parasitenmitteln ist meist ein Stoff namens Permethrin enthalten, der für Katzen hochgiftig ist. Verwende ausschließlich Flohhalsbänder für Katzen. Solche Halsbänder haben meist eine Kombiwirkung gegen Flöhe und Zecken; frisch angelegt kann ein Flohhalsband für kurze Zeit auch für Menschennasen wahrnehmbaren Geruch abgeben. Das ist Teil der Repellent-Wirkung; zugleich setzt das Flohhalsband für Katzen über den Hautkontakt seine Wirkstoffkombination frei. Es handelt sich um Insektizide, die für die Katze unschädlich sind, Parasiten aber lähmen und abtöten. Diese Kontaktgift-Wirkung eines Flohhalsbands für Katzen kann durch chemische oder natürliche Substanzen erzielt werden. Ein Flohhalsband ist für Kitten ab zwölf Wochen geeignet.

Welche Vorteilhat ein Flohhalsband für Katzen?

Wesentliche Voraussetzung für den Einsatz eines Flohhalsbands für Katzen ist, dass die Samtpfote an das Tragen eines Halsbandes gewöhnt ist. Anderenfalls wird das Tier versuchen, sich des ungewohnten Accessoires zu entledigen. Bei solchen Tieren solltest du euch den Stress ersparen und auf andere Flohmittel zugreifen. Bei einem Halsband-Profi legst du das Flohhalsband einfach zusätzlich zum gewohnten Halsschmuck an. Zwischen Flohschutz und Hals des Tieres sollten wenigstens zwei Fingerbreit Platz bleiben.

Ein Flohhalsband entfaltet seine Wirkung über mehrere Monate und gibt die Wirkstoffe gleichmäßig ab – allerdings darf es dafür nicht nass werden. Wenn du ein Flohhalsband für eine Katze benutzt, solltest du bei Freigängern bedenken, dass die Tiere sich bei ihren Streifzügen durch Gebüsch und Unterholz leicht mit dem Halsband verheddern können. Ein Flohhalsband für Katzen sollte daher einen Sicherheitsverschluss oder eine Sollbruchstelle haben, die sich im Notfall öffnet. Damit geht zwar das Halsband verloren, dafür sitzt die Katze nicht fest. Anbieter von Flohhalsbändern mit chemischen oder natürlichen Wirkstoffen sind zum Beispiel Beaphar, Bogar, und Bolfo.