Versandkostenfrei  ab 29 €  erreicht
Kostenlose  Rücksendung
Mehr als  10.000 Artikel
Die Bestellung ist jetzt versandkostenfrei.
117-Hamster-Laufrad_stage.jpg

Fitness im Käfig: Das Laufrad für den Hamster

Hamster sind flink, agil und am liebsten viel in Bewegung. In der freien Natur müssen sie das auch sein, da es darum gilt, Futter zu beschaffen, ohne gleichzeitig die Beute der natürlichen Feinde zu werden. Die nachtaktiven Tiere sind deshalb nach Einbruch der Dunkelheit oft auf weiten Strecken unterwegs. Im Käfig gehalten, haben viele Kleinsäuger nicht die Möglichkeit, ihrem Bewegungsdrang nachzugehen.

Zubehör für Hamster schafft Langeweile aus der Welt

Die Folge: Übergewicht und daraus resultierende gesundheitliche Probleme wie Verdauungsstörungen und Herz- und Kreislauferkrankungen. Es ist sogar erwiesen, dass Langeweile und Trägheit das Leben der Tiere erheblich verkürzen. Kontrollierter Freilauf ist bei der Haltung daher wichtig, mindestens genauso aber auch ein abwechslungsreich gestalteter Käfig mit artgerechtem Zubehör für Hamster. Hier sollte der Klassiker nicht fehlen: das Laufrad. Hamster nutzen dieses überaus gerne, die gleichförmige Art der Bewegung kommt ihnen sehr entgegen. Dennoch sollte man auf ein paar Punkte achten – wenn man das Rad kauft und auch später, wenn es dem Tier angeboten wird.

Experten raten zum Laufrad aus Hartplastik

Materialien gibt es verschiedene, Experten raten eher zur Variante aus Hartplastik anstatt eines Holzlaufrads, da dieses leise, einfach zu bedienen ist und nicht zu Überanstrengung führt. Es sollte aber unbedingt darauf geachtet werden, dass das Rad groß genug ist. Der Durchmesser sollte für einen Goldhamster mindestens 25 bis 30 cm betragen, bei den Zwerghamstern empfiehlt sich ein Mindestdurchmesser von 20 cm. Ansonsten kann der Hamster Rückenprobleme bekommen, da sich sein Rückgrat beim Laufen zu stark beugt. Wegen der Verletzungsgefahr ist es auch wichtig, dass die Lauffläche geschlossen ist. Bei Rädern mit Sprossen könnte sich der Hamster einklemmen und schwer verletzen. Weiterhin sollte die Rückwand geschlossen und die Einstiegsseite ohne Querstreben sein, denn auch diese können zu massiven Verletzungen führen.

Wann wird das Laufrad angeboten?

Das richtige Modell wird dein tierischer Liebling mit Sicherheit schnell begeistert annehmen. Du musst jedoch darauf achten, dass er nicht immer und ununterbrochen läuft. Entpuppt er sich als wahrer „Laufrad-Junkie“ und ist aus dem Spielgerät nicht mehr wegzubewegen, biete ihm diese Bewegungsmöglichkeit nicht rund um die Uhr an, sondern nur ab und zu. Steht das Rad nicht zur Verfügung, sollte der Hamster in seiner abwechslungsreichen Spielwelt im Käfig dennoch wissen, womit er sich beschäftigen kann.

Auch Ratten schätzen das Zubehör für den Hamster

Übrigens schätzen auch Ratten das Laufrad. Du solltest aber ein spezielles Rattenrad wählen, da in zu kleinen Hamsterrädern leicht Beine und Schwanz eingeklemmt werden können. Ein geeignetes Modell besitzt eine glatte Lauffläche und hat keine Querstreben.

WEITERE BEITRÄGE, DIE SIE AUCH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Fitness im Käfig: Das Laufrad für den Hamster

Hamster sind flink, agil und am liebsten viel in Bewegung. In der freien Natur müssen sie das auch sein, da es darum gilt, Futter zu beschaffen, ohne gleichzeitig die Beute der nat…

Oft sind Haltungsfehler die Ursache: Hamsterkrankheiten früh erkennen und vermeiden

Hamster gelten als recht robust und sind nicht so krankheitsanfällig wie zum Beispiel Chinchillas. Dennoch ist es wichtig, Hamsterkrankheiten vorzubeugen – denn die kleinen Tierche…

Groß, mittel oder zwergenklein: Feldhamster, Goldhamster und Zwerghamster

Wer glaubt, dass Hamster gleich Hamster ist, der irrt gewaltig. Es gibt verschiedene Hamsterarten, vom Feldhamster über den Goldhamster bis zum Zwerghamster. Aber worin bestehen di…

Suchen Sie mehr Informationen rund um das Thema Kleintier?