Versandkostenfrei  ab 29 €  erreicht
Kostenlose  Rücksendung
Mehr als  10.000 Artikel
Die Bestellung ist jetzt versandkostenfrei.
252-Geckos_stage.jpg

Schillernde Gecko-Welt – Wissenswertes über die prächtigen Tiere

Geckos faszinieren schon allein wegen ihrer schillernden Farben. Die prächtigen Tiere erfreuen sich einer besonders hohen Artenvielfalt: 1.200 verschiedene Geckoarten sind bekannt, darunter gibt es nachtaktive und tagaktive Tiere. Welche Art am besten zu Ihnen passt, hängt davon ab, ob Sie den Tieren eine artgerechte Haltung ermöglichen können. Einige Gattungen eignen sich auch für Terraristik-Einsteiger. Informieren Sie sich hier über die Geckoarten, die Ernährung und Terrarienpflege.

Der Leopardgecko

193-Leopardgecko_kachel.jpg
Der Leopardgecko zählt zu den am häufigsten gehaltenen Reptilien weltweit. Nicht nur wegen seiner außergewöhnlichen Farbformen, sondern auch wegen seines neugierigen und zutraulichen Verhaltens ist der Leopardgecko sehr beliebt. Er lässt sich außerdem gut in einem Terrarium halten und ist auch für Anfänger in der Terraristik geeignet.

Faszinierende Geckos - Arten, Beschreibung, Haltung & Pflege

194-Geckos-Arten_kachel.jpg
Wohl jeder kennt sie: Geckos! Es gibt annähernd 1.200 verschiedene Geckoarten, wobei viele noch gar nicht entdeckt wurden. Die Familie Gekkonidae ist immens vielfältig, und die Tiere sind auf der ganzen Welt verbreitet. Der wohl bekannteste und am häufigsten gehaltene Gecko ist der Leopardgecko. Doch jeder kennt auch die wunderschönen, farbenprächtigen Taggeckos der Gattung Phelsuma, die mit Haftlamellen an ihren Zehen sogar an Decken klettern können.

Haltung Streifengecko, nachtaktives Tier, für Einsteiger geeignet

229-Streifengecko_kachel.jpg
Der Streifengecko ist ein nachtaktives Tier, allerdings auch am Tag kann man ihn immer wieder sehen. In der Handhabung, Pflege und Zucht sind diese wunderschönen Reptilien einfach, unkompliziert und deshalb auch bei Anfängern sehr beliebt.

Tagaktive Geckos, Phelsuma, Lygodactylus & ihre Herkunft und Haltung

230-Tagaktive-geckos_kachel.jpg
Bei dem Begriff „Tagaktive Geckos“ oder auch „Taggeckos“ denken wohl die meisten an die so wunderschönen und farbenprächtigen Geckos der Gattung Phelsuma. Doch es gibt noch mehr tagaktive Geckos, die anderen Gattungen angehören. Tagaktive Geckos sind faszinierend. Sie bestechen nicht nur durch ihre Schönheit, sondern auch durch ihr Verhalten und ihre Lebensweise.

Nachtaktive Geckos halten, Aussehen des dämmerungsaktiven Leopardgecko

231-Nachtaktive-Geckos_kachel.jpg
Geckos haben es im Laufe der Zeit zu einer Artenvielfalt gebracht, die schon fast unüberschaubar ist. Die meisten davon, nämlich ungefähr 75% aller Arten, sind dämmerungs- oder nachtaktive Tiere. Doch viele Arten davon sind auch am Tage zu sehen.

Haltung Asiatischer Hausgecko: nachtaktiv, pflegeleicht, Anfängertier

232-asiatischer-Hausgecko_kachel.jpg
Der Asiatische Hausgecko (Hemidactylus frenatus) ist nachtaktiv und gehört der Gattung der Halbzeher an. Viele Terrarianer, die einen Gecko halten möchten, beginnen mit dieser Art, denn das Tier ist recht anspruchslos in seinen Haltungsanforderungen. Da Asiatische Hausgeckos ausgesprochen aktiv und sehr gute Kletterer sind, kannst du sie auch intensiv bei ihrer Aktivität beobachten und so das Verhalten und die Lebensweise dieser Tiere etwas näher kennenlernen.

Goldstaub-Taggecko halten, im Nacken farbenprächtiges Aussehen

233-goldstaub-Taggecko_kachel.jpg
Der Goldstaub-Taggecko wird in Terrarien sehr häufig gehalten, da er ein recht einfacher Pflegling ist. Seine tolle Farbenpracht und der Goldstaub“ im Nackenbereich machen ihn äußerst attraktiv. Die Gruppe der Phelsuma laticauda besteht aus zwei Unterarten. Zum einen aus der Nominatform Phelsuma laticauda laticauda und einer weiteren Unterart, Phelsuma laticauda angularis.

Der Tokkee/ Panthergecko, ein nachtaktives Tier, für Einsteiger geeignet

234-Pantergecko_kachel.jpg
Der Tokee, oft auch Tokeh geschrieben, wird als Panthergecko bezeichnet. Der wissenschaftliche Name lautet „Gekko gecko“. Der Tokee wird in Terrarien sehr oft gehalten. Er ist in der Pflege und Haltung unkompliziert und nachtaktiv. Für Einsteiger in die Terraristik ist der Tokee durchaus gut geeignet.

Suchen Sie mehr Informationen rund um das Terraristik?