Versandkostenfrei  ab 29 €  erreicht
Kostenlose  Rücksendung
Mehr als  10.000 Artikel
Die Bestellung ist jetzt versandkostenfrei.
110-Umzug-Mäuse_stage.jpg

Ortswechsel: stressfreies Umziehen mit Maus und Ratte

So ein Umzug kann ganz schön stressig sein! Ganz besonders für Vierbeiner. Für Mäuse und Ratten bedeutet ein Ortswechsel genau wie für dich, sich in einer völlig neuen Umgebung zurechtfinden zu müssen. Dazu kommt noch die aufregende Fahrt in das neue Zuhause. Damit der Umzug dennoch nicht in großem Stress für deine Nager ausartet, solltest du rechtzeitig Vorsorge treffen.

An die Transportbox gewöhnen

Das A und O beim Umzug mit Maus oder Ratte ist, dass das Tier an eine Transportbox gewöhnt ist. Kennt sie den komfortablen Behälter bereits und fühlt sich darin wohl, ist die Autofahrt ins neue Zuhause gleich halb so schlimm. Schau dich daher rechtzeitig in deinem Fressnapf-Markt nach einer geeigneten Box um. Sie sollte groß genug und leicht zu öffnen sein.

Stelle sie nun in ein Zimmer, in dem sich deine Maus oder deine Ratte wohlfühlt, und setze dein Tierchen sachte hinein. Lass den Deckel offen und gib deinem kleinen Nager Zeit, sich an die Umgebung zu gewöhnen. Dann gibst du ein paar kleine Leckerchen, und die Übung ist beendet. Wenn du dies öfters wiederholst, nimmst du der Box von vornherein den Schrecken. Und dein Tier fühlt sich während des Transports in die neue Wohnung gleich viel wohler.

Transportkäfig für längere Fahrten

Wenn du nicht zwei Straßen weiter wieder einziehst, sondern in eine andere Stadt umziehst, und die Fahrt dauert demnach länger, brauchst du einen Transportkäfig. Stundenlang sollte deine Maus oder deine Ratte nicht in der kleinen Box sitzen. Auch an den Transportkäfig gewöhnst du deinen Nager rechtzeitig.

Stress beim Umziehen vermeiden

Wenn die Möbelpacker herumwuseln und es hoch hergeht beim Umzug, bedeutet dies zusätzlichen Stress für deine Tiere. Den kannst du vermeiden, wenn du Maus oder Ratte in ein bereits leer geräumtes Zimmer bringst. Hier haben sie ihre Ruhe und werden nicht von der allgemeinen Hektik angesteckt. Auch in der neuen Wohnung suchst du, wenn noch eingeräumt wird, ein ruhiges Plätzchen für deine Tiere.

Gewohntes schafft Vertrauen

Im neuen Zuhause ist es wichtig, dass Maus oder Ratte sich an etwas orientieren können, das sie kennen. Wechsle nicht gleichzeitig Käfig, Häuschen oder Spielsachen mit aus, sondern nimm die gewohnten Utensilien beim Umziehen mit ins neue Zuhause. So werden deine Nager schneller heimisch – Gewohntes schafft Vertrauen.

Vor dem ersten Freilauf musst du die neuen Räumlichkeiten auf etwaige Gefahren überprüfen. Lass deine Nager behutsam die neue Umgebung erkunden und pass auf, dass du sie nicht mit ungewohnten Geräuschen oder Lärm erschreckst. Nach den ersten zaghaften Schritten werden sie sich schon bald heimischer fühlen, wenn du ihnen das Eingewöhnen auf diese Weise leichter machst!

WEITERE BEITRÄGE, DIE SIE AUCH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Sicherer Freilauf für putzmuntere Ratten

Fans der kleinen Nagetiere wissen längst, wie neugierig, verspielt und entdeckungsfreudig Ratten sind. Und deshalb brauchen sie auch Abwechslung vom tristen Käfigleben. Zum Beispie…

Die Ratte: Einserschülerin unter den Nagern

Wer sein Leben mit Ratten teilt, dem droht keine Langeweile. Denn Ratten sind die Einserschüler unter den Nagern: unglaublich intelligent und lernwillig. Es macht richtig viel Spaß…

Ortswechsel: stressfreies Umziehen mit Maus und Ratte

So ein Umzug kann ganz schön stressig sein! Ganz besonders für Vierbeiner. Für Mäuse und Ratten bedeutet ein Ortswechsel genau wie für dich, sich in einer völlig neuen Umgebung zur…

Suchen Sie mehr Informationen rund um das Thema Kleintier?