Versandkostenfrei  ab 29 €  erreicht
Kostenlose  Rücksendung
Mehr als  10.000 Artikel
Die Bestellung ist jetzt versandkostenfrei.

Katzen, die markieren, stubenrein bekommen

Die meisten Halter von Katzen haben sich unter anderem auch deswegen für ihren Stubentiger entschieden, weil Katzen als sehr reinlich gelten. Katzen stubenrein zu bekommen, ist meist schnell erreicht, und die Katze kann so auch längere Zeiträume allein verbringen. Und doch kommt es immer wieder vor, dass Katzen unsauber werden. Das geschieht jedoch niemals ohne Grund.

Grundsätzlich sollte man wissen, dass unkastrierte Kater fast immer, aber auch sehr oft unkastrierte Kätzinnen markieren. Das ist ein normales Verhalten. Dagegen hilft nur eine Kastration. Ob eine Erkrankung an Niere oder Blase vorliegt, solltest du beim Tierarzt checken lassen. Gibt es keinen solchen Befund, musst du davon ausgehen, dass dein Mitbewohner dir ein Signal geben will: Mieze ist in größter seelischer Not.

Gründe für Unsauberkeit

Ein Grund dafür, warum Katzen plötzlich nicht mehr stubenrein sind, könnte die Katzentoilette sein: Sie sollte nicht in der Nähe des Futternapfes stehen und an einem möglichst stillen Örtchen. Du kannst auch versuchen, eine weitere Toilette anzubieten, die Marke des Katzenstreus zu wechseln und den Deckel abzunehmen. Außerdem solltest du sie ganz regelmäßig reinigen und zur Reinigung keine scharfen oder streng riechenden Mittel benutzen.

Stubenrein ist fein

Die Unsauberkeit könnte auch durch Änderungen entstanden sein, die dir kaum auffallen, die sensiblen Tiere jedoch verwirren: ein umgestellter Sessel, viel Besuch in der Wohnung, laute Handwerkerarbeiten, ein neuer Teppichreiniger oder ein anderes Waschmittel. Katzen mögen es lieber, wenn ihr Lebensbereich nach ihnen riecht. Hast du einen neuen Partner, kann es passieren, dass Mieze dir ins Bett macht – aus Eifersucht. Dann sollte sich der Partner mit der Katze beschäftigen, ihr besonders viel Aufmerksamkeit schenken, sie füttern.

Eifersucht auf ein Kind kann auch eine Ursache sein. Beschäftige dich mit der Katze gerade dann, wenn das Kind dabei ist. Unsauberkeit ist auch bei jüngeren und schwächeren bzw. weniger dominanten Katzen bekannt, wenn mehrere Tiere zusammenleben. Sie sollte ein eigenes Katzenklo in einem abgelegenen Raum bekommen, um wieder stubenrein zu werden. Ebenso einen eigenen Futter- und Schlafplatz. Dein Tierarzt kann dir hier auch dabei helfen, dass sich Streitereien innerhalb einer Katzengemeinschaft wieder legen.

Was tun, wenn?

Und wenn ein „Unglück“ passiert? Schimpfen oder bestrafen jedenfalls versteht die Samtpfote nicht. Am besten ist es, die Stelle mit klarem Wasser zu waschen, hochprozentigen Alkohol daraufzuträufeln und trocknen zu lassen. Auch geruchsabsorbierende Sprays haben sich bewährt. Wenn die Katze bestimmte Lieblingsplätze hat, an denen sie markiert, kann man dort auch versuchsweise Fernhaltesprays benutzen, einen Futternapf genau daraufstellen oder ein Stück Alufolie oder Kunstrasen auslegen. Wenn alles nichts hilft, kannst du dir bei deinem Tierarzt oder bei einem Fachtierarzt für Verhalten Rat holen.

Checkliste mögliche Auslöser für Harnmarkieren

  • neue Möbel oder Umstellen von Möbeln in der Wohnung
  • Wohnungswechsel
  • Änderung des Tagesablaufs
  • Einschränkung des gewohnten Freigangs oder wenn Räume verschlossen werden
  • Aufenthalt in einer Tierpension
  • Veränderung der Beziehung mit anderen Tieren im gleichen Haushalt
  • Veränderung der Beziehung mit dem Halter oder anderen Menschen
  • Verlust eines geliebten Wesens (Mensch, Mitkatze)
  • Abwesenheit (Urlaub) der Halter oder anderer Familienmitglieder
  • Ankunft neuer Personen (Baby, Partner usw.) im Haushalt
  • Veränderung der Beziehung zwischen Menschen im gleichen Haushalt
  • Erreichen der Geschlechtsreife nicht kastrierter Tiere
  • während der Rolligkeit
  • Veränderungen, die im Zusammenhang mit der Lage oder Ausstattung der Katzentoilette stehen
  • Erkrankungen, vor allem des Harnapparats