So werden die Feiertage auch für deinen tierischen Liebling ein Fest

Die besinnlichen Feiertage stehen vor der Tür. Das bedeutet für jeden Tierbesitzer auch gleichzeitig, dass die tierischen Lieblinge gut versorgt und auf Familienbesuche vorbereitet werden müssen. Welche Vorbereitungen genau zu treffen sind, hängt natürlich vom Tier und vor allem vom Charakter des Tieres ab. Nicht jeder Vierbeiner ist gesellig und hat den Familientrubel gern um sich und andere sind nicht gern vom Herrchen oder Frauchen getrennt.

Ein Hund schläft auf dem Sofa und kuschelt sich in die KissenDer Hund kommt mit! Oder doch nicht?

Je nachdem wohin es in den Feiertagen geht, darf die Fellnase mitkommen oder darf zu einem Hundesitter deines Vertrauens. Am besten du überlegst dir rechtzeitig vor den Feiertagen was geplant ist und ob die Mitnahme von Haustieren gestattet ist.

Wenn du deinen Hund zu Verwandtenbesuchen mitnimmst, vereinbare schon im Vorhinein, wer mit dem Hund zwischendurch mal Gassi geht. Die Gassirunde kann natürlich auch als Familienspaziergang gestaltet werden, denn gemeinsam ist es einfach schöner. Die morgendliche Gassirunde kann an diesem Tag gern ausgiebiger ausfallen, da dein Hund am Tag nicht so viel Abwechslung wie sonst hat. Nach dieser Gassirunde kannst du auch gleich das „Doggy-Pack“ vorbereiten, in dem alles Platz findet, was deine Fellnase während des Besuchs bei Verwandten benötigt. Futter- und Wassernapf, eine Hundedecke oder -box, Futter sollte natürlich nicht fehlen, Kausnacks und das Lieblingsspielzeug. Wenn du diese Dinge mitnimmst, fehlt es deiner Fellnase an nichts.

Wenn du dich dafür entschließt, deinen Hund bei einem Tiersitter zu lassen, denke rechtzeitig an die Organisation. Vergiss nicht, das Sitterservice rechtzeitig zu buchen, da besonders an Feiertagen die Anfrage groß ist.

Ruhige Feiertage für die KatzeEine Katze schläft auf einer kuscheligen Decke

Da die Samtpfote auf Familienbesuch nicht mitgenommen werden kann, solltest du unbedingt alle nötigen Vorbereitungen treffen, damit es ihr während deiner Abwesenheit an nichts fehlt. Freigänger holst du am besten noch einmal ins Haus, bevor du gehst und gibst ihr extra-Streicheleinheiten, vielleicht auch ein Leckerli. Stell sicher, dass die Katzenklappe geöffnet ist, damit die Samtpfote jederzeit die Wohnung verlassen und auch wieder kommen kann.

Egal ob du einen Freigänger oder Stubentiger zu Hause hast, säubere die Katzentoilette, stell sicher, dass die Katze ausreichend Futter hat und füll den Wassernapf auf bevor du das Haus verlässt. Wenn du von deinen Verwandten wieder heim kommst, schenke deiner Katze besondere Aufmerksamkeit und bekuschel sie, spiel mit ihr und verwöhne sie mit Leckerlis.

Bist du längere Zeit nicht zu Hause, solltest du dir unbedingt Gedanken darüber machen, wer deine Miezen während dieser Tage versorgt und nach ihnen sieht. Bitte einen Freund um diesen Gefallen oder organisiere dir einen Katzensitter. Für Feiertage generell ist es ratsam, sich rechtzeitig damit zu beschäftigen, da Tiersitter an diesen Tagen sehr gefragt sind.

Das Fressnapf-Team wünscht dir und deinen tierischen Lieblingen wunderschöne und ruhige Feiertage.