Silvester bedeutet für unsere Tiere puren Stress

Die lauteste Zeit des Jahres kommt in riesen Schritten auf uns zu – Silvester. Wir Menschen feiern gut gelaunt den Jahreswechsel, während unsere Tiere großem Stress und auch Panik ausgesetzt sind. Und nicht nur zum Jahreswechsel herrscht Krach, bereits Tage davor werden die ersten Boller lautstark abgefeuert.

Es gibt einige Tricks, wie es für uns Menschen und auch für unsere Freunde auf vier Pfoten ein entspanntes Silvester werden kann, erfährt ihr in diesem Blogartikel.

Kräutertropfen zur Beruhigung

Eine Frau die mit ihrer Katze auf der braunen Couch kuscheltWer auf Nummer sicher gehen möchte und seinem Tier bereits Tage vor der Silvesternacht die Angst bei jedem einzelnen Böller nehmen möchte, sollte es mit Beruhigungstropfen versuchen. Im Sortiment von Fressnapf finden Tierbesitzer Hilfe – die 100 % Bio-Kräuter-Tropfen von Vita-Tier wirken beruhigend und sind für Hunde, Katzen, Kleintiere und andere Haustiere jeden Alters geeignet. Die natürlichen Wirkstoffe der roten und weißen Kastanienblüte sorgen für innere Ruhe und Gelassenheit bei Angstzuständen. Lass dich einfach von unseren Mitarbeitern beraten, wie du die Tropfen am besten einsetzt.

Mit dem Tier entspannt ins neue Jahr

Der Fressnapf-Tierexperte Max Löschl empfiehlt einige wichtige Punkte zum Wohle der Tiere zu befolgen, damit Mensch und Tier entspannt ins neue Jahr rutschen können:

  • Schon in den Tagen vor Silvester solltest du mit dem Hund nur angeleint die Wohnung oder das Haus verlassen. Knaller lösen Panik und bei vielen Tieren einen Fluchtreflex aus.
  • Am Silvesterabend solltest du rechtzeitig vor dem Lärmhöhepunkt die letzte Gassirunde drehen. Auch Katzen sollten an diesen Tagen nicht ins Freie gelassen werden.
  • Ein ruhiges, verdunkeltes Zimmer ist ideal, denn es dient als Rückzugsort. Ein zusätzlich aufgedrehtes Radio oder Fernseher lenken vom Silvesterlärm ab. Am besten du gewöhnst deine Tiere schon lange vor Silvester an diesen Raum, da ansonsten noch mehr Panik entsteht, wenn sie sich plötzlich in einem unbekannten Raum befinden.
  • Wenn möglich, lass deine Haustiere nicht allein in der Wohnung. Wenn es nicht anders geht, engagiere eine Vertrauensperson, welche mit dem Tier vertraut ist und auch in Notfällen richtig reagieren kann.
  • Dem verunsicherten Tier durch ruhiges Zureden Sicherheit vermitteln. Das ängstliche Verhalten nicht durch Bemitleiden weiter bestärken. Der Tierbesitzer ist hier gefordert Ruhe auszustrahlen und sich so normal wie möglich zu verhalten.
  • Falls sich das Tier zu Silvester in seiner gewohnten Umgebung ein Versteck aufsucht, das Tier dort lassen und nicht hervorlocken. Aber du solltest immer wieder nachsehen und dich mit dem Tier beschäftigen.

Kein Katzenjammer zu Silvester

Unsere Stubentiger empfinden Stress und Aufregung ebenso belastend wie wir. Um die Hektik dieser Tage gut überstehen zu können, benötigen sie ein möglichst ruhiges Umfeld. Folgende Faktoren können Anzeichen von Stressbelastung bei deiner Samtpfote sein:

  • übermäßige Fellpflege
  • vermehrte Nahrungsaufnahme
  • Rückzug von der Bezugsperson / Aufsuchen eines Verstecks
  • keine Freude am Lieblingsspiel
  • übertriebenes Miauen

Verhalte dich in gewohnter Weise, so zeigst deinem Tier, dass alles in Ordnung ist. Die Katze sollte an diesem Tag sicher im Haus sein und auf ihren sonst so geliebten Freilauf verzichten. Wenn du Silvester nicht zu Hause verbringst, richte deiner Katze in einem Raum mit geschlossenen Fenstern und zugezogenen Vorhängen eine ruhige, geschützte Ecke ein, die du mit einem gemütlichen, nicht zu großen Kuschelkorb bestückst. Lass deinen Schmusetiger schon Tage vorher darin schlafen, damit er seine Zufluchtsstätte genau kennt. Stelle das Katzenklo, Wasser- und Futternapf ebenfalls in dieses Zimmer. Schließe die Tür zu dem Zimmer ab, denn eine verängstigte Katze könnte sonst in Panik durch die ganze Wohnung oder das Haus laufen und sich so verkriechen, dass du sie kaum findest und die verängstigte Samtpfote könnte im schlimmsten Fall tagelang nicht mehr aus ihrem Versteck kommen.

Eine Frau die mit ihrem schwarz weißen Hund auf der Couch liegtEin ruhiger Rutsch mit dem Hund

Da die Knallerei meist schon Anfang Advent beginnt, sind viele Hunde ziemlich entnervt, bevor überhaupt Silvester ist. Plane daher bitte rechtzeitig, wie der Abend verbracht werden soll. Mit deinem vierbeinigen Liebling zu einer rauschenden Silvesterparty oder auf den Silvesterpfad, ist für die meisten Hunde keine gute Idee. Auf keinen Fall sollte man – sofern du nicht völlig abgeschieden und abseits von allem Silvesterrummel wohnst – den Hund in dieser Nacht alleine zuhause lassen. Am besten du fragst in deiner Hundeschule, der Familie und im Bekanntenkreis eine dem Hund vertraute Person, ob er oder sie sich als Hundesitter zur Verfügung stellt.

Sorge rechtzeitig dafür, dass der Hund diese Menschen und die neue Umgebung kennenlernt: Besuche in der fremden Wohnung, gemeinsame Spaziergänge und stimme die „Regeln“ ab, wie z.B. unbedingt den Hund angeleint zu lassen. Besprich, was der Hund macht, wenn er Angst bekommt (Hecheln, winseln, wild herum laufen, sich verstecken usw.) und was ihm in der Situation gut tut (Kontaktliegen, Verstecken unter dem Tisch, in der Box etc.). Bestimmt gibt es jemanden, der den Silvesterabend gemütlich mit deiner Fellnase vor dem Fernseher verbringen möchte.

Mache am frühen Nachmittag noch einen ausgedehnten Spaziergang mit deinem Vierbeiner, denn abends wird er bei dem Lärm nicht mehr nach draußen wollen. Bereite Futter, Notfalltropfen, Lieblingsleckerchen, die Kuscheldecke, den DAP-Spray (Dog-Appeasing-Pheromones = eine Art Wohlfühlgeruch für Hunde) etc. rechtzeitig vor. Wähle für diesen Tag unbedingt ein gut sitzendes Brustgeschirr und eine stabile Leine (bitte keine Flexileine), damit der Hund auch wenn er plötzlich die Panik bekommt, gut und sicher gehalten werden kann. Versuche, die Angst des Hundes nicht durch intensives Trösten, Tätscheln und Beruhigen zu verstärken.

Das Fressnapf-Team wünscht dir und deinen tierischen Lieblingen ein entspanntes Silvester und einen guten Rutsch ins neue Jahr!